SAP WM (Warehouse Management)

SAP WM ist eine SAP-Anwendung zur Lagerverwaltung (Warehouse Management – WM). Die Anwendung ist Teil des SAP Logistik Moduls LE Logistics Execution. Mit SAP WM lassen sich viele logistische Prozesse innerhalb eines Lagers systemisch abbilden und steuern.

Eine beispielhafte Prozesskette, die sich mit SAP WM abbilden lässt, könnte so aussehen:

SAP WM Prozesskette

Beispielhafte SAP WM Prozesskette.

Dieser schematisch dargestellte Prozess lässt sich mithilfe von SAP WM optimal abbilden und steuern. Zusätzlich werden von SAP WM auch weiterführende Prozesse wie zum Beispiel das Cross Docking, eine Chargenverwaltung, ein Yard-Management oder eine Gefahrstoffverwaltung unterstützt.

Vorteile von SAP WM:

  • Verwaltung auf Lagerplatzebene: Die Bestände werden mithilfe von SAP WM auf Lagerplatzebene verwaltet. So ist im Gegensatz zu einem MM-IM geführten Lager eine genauere Steuerung des innerbetrieblichen Warenflusses möglich.
  • Automatische Nachbestückung: Pick- bzw. Kommissionierplätze können automatisch mit Nachschub versorgt werden. So kann vermieden werden, dass es zu Fehlmengen in der Kommissionierung kommt.
  • Permanente Inventur: Eine permanente Inventur ist möglich. Bei jeder Entnahme von Ware von einem Lagerplatz kann der Mitarbeiter im Lager den Platz als leer bestätigen. Bei dieser Bestätigung wird das Inventurkennzeichen gesetzt und der Lagerplatz muss in diesem Jahr nicht mehr gezählt werden. Bei einer hohen Lagerumschlagshäufigkeit kann so eine erhebliche Beschleunigung der Inventur erreicht werden. Aufgrund der Einteilung der Inventur nach Lagerplätzen ist, im Gegensatz zu einer Lagerortsbasierten Bestandsführung mit MM-IM, eine genauere Steuerung des Inventurprozesses und so eine Effizienzsteigerung möglich.
  • Individualisierbarkeit: Anpassen des Auslagerungsprozesses an Ihre Bedürfnisse. Es spielt keine Rolle ob sie die Auslagerung nach dem FIFO -, LIFO- oder nach einem eigenen Prinzip steuern möchten, das SAP WM System kann diese Anforderungen abbilden und so den Prozess systemisch abbilden und unterstützen.
  • Überwachung auf Packstückebene: Im Gegensatz zu einem MM-IM geführten Lager lassen sich Kriterien wie beispielsweise das Mindesthaltbarkeitsdatum oder Chargenverwaltete Materialien auf Lagerplatz-, auf Wunsch auch auf Packstückebene überwachen.
  • Abbildung von weiterführenden Prozessen: Prozesse wie beispielsweise eine kaskadierende Auslagerung, die die Anbruchmengen auf ein Minimum reduziert, oder ein zweistufiger Kommissionierungsprozess können mithilfe von SPA WM abgebildet werden.
  • Mobile ready: Das SAP WM-System ermöglicht eine simple Anbindung von mobilen Scannern und anderen Geräten, um die Prozesse im Lager mobil zu steuern. Falls Sie mehr Informationen über mobile Scanner oder Apps im Lager benötigen, schauen Sie sich unsere Dienstleistungen mmLogistics an.

Nachteile von SAP WM:

  • Einzelne Warenverbuchung: Jede Warenbewegung muss gebucht werden. Dieser Aufwand muss in der Planung, Umsetzung und Anwendung berücksichtigt werden. Ein Einsatz von mobilen Scannern in den einzelnen Prozessen ist zu empfehlen. Da die Mitarbeiter so die Ware scannen und verbuchen können. Ohne mobile Scanner müssen entweder alle Mitarbeiter oder einzelne Mitarbeiter für die Verwendung der SAP GUI geschult werden.

Fazit

SAP WM ist zu empfehlen für mittelgroße Lager. Die Bestandsverwaltung auf Lagerplatzebene, die sehr enge Integration mit den angrenzenden ERP-Modulen, die verschiedenen Lagerstrategien und die Möglichkeit der Nutzung der chaotischen Lagerung ermöglichen eine Steigerung der Effizienz in den täglichen Lagerprozessen. Außerdem ist SAP WM optimal auf einen Einsatz von mobilen Scannern vorbereitet. Der einzige Nachteil ist ein erhöhter Arbeitsaufwand für die Mitarbeiter im Lager: Da jede Warenbewegung im System nachvollzogen werden kann, muss dementsprechend auch jede Warenbewegung im System gebucht werden. Dieser erhöhte Aufwand lässt sich allerdings sehr gut mithilfe von mobilen Endgeräten abfangen.

Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support