Tobias Harmes
29. April 2022

Kündigungswelle | Perspektive SAP IT – April 2022

Die „Great Resignation“ schwappt aus den USA nach Europa und führt zu hektischen Reorganisationsmaßnahmen in so manchen IT-Teams. Einer der Vorschläge ist auf mehr Automatisierung zu setzen, doch die kommt nicht so richtig in Schwung. Vielleicht fehlt das richtige Ziel.

…zum Anschauen

Editorial

Ich beobachte, dass viele unserer Kundinnen und Kunden mittlerweile wieder vor Ort Termine ermöglichen können. Allerdings manchmal nur deshalb, weil das Unternehmen das Homeoffice komplett gestrichen oder zumindest reglementiert hat.

Währenddessen schwappt ein Trend über den Atlantik nach Europa, die „Great Resignation“. Gemeint ist damit die seit Anfang 2021 überdurchschnittlich hohe Bereitschaft von Arbeitnehmern, ihren Job zu kündigen. Vermutete Ursachen dafür reichen vom sinkenden Gehalt über schon längere Jobunzufriedenheit bis zu Sicherheitsbedenken wegen der Pandemie und fehlenden Möglichkeiten remote zu arbeiten. Die Pandemie hat viele zum Nachdenken über die aktuelle Arbeitssituation angeregt.

Nicht nur aus Sicht eines Arbeitsgebers dürfte eine „Great Resignation“ in IT-Abteilungen für Wirbel sorgen. Auch gut eingespielte Teams müssen sich dann neu sortieren, wenn plötzlich Mitarbeitende das Unternehmen verlassen. Von da aus haben in der Regel alle ein Interesse daran, eine Kündigungswelle zu vermeiden.

Automatisierung als Anti-Job-Killer

Die ehemalige Google Cloud-DACH-Chefin und heutige UiPath Vice President für Zentral- und Ost-Europa, Annette Maier, sieht als mögliche Lösung gegen die „Great Resignation“ mehr Automatisierung. Genauer gesagt, sollen mit Hilfe von Robotic Process Automation (RPA) wenigstens die langweiligen, blöden Aufgaben im Alltag automatisiert werden. Damit die Arbeitsqualität verbessert wird und der Kündigungswille hoffentlich sinkt. Nicht ganz uneigennützig, da UiPath einer der Markführer für Software in diesem Umfeld ist. Trotzdem ein interessantes Gegengewicht zu dem sonst üblichen Reflex, dass Automatisierung vor allem Jobs kostet.

Das Stichwort RPA – Robotic Process Automation – hatte Vorstand Christian Klein Anfang 2021 mit RISE with SAP offiziell in die Agenda aufgenommen. Damals wurde auf der TechED zur Sicherheit noch betont: Nein, das nimmt euch in der IT keine Arbeitsplätze weg, der Fachbereich belästigt euch nur nicht mehr mit Kleinkram. So gesehen waren das noch entspannte Probleme.

Computer-Spiel auf Firmenkosten

Das man das Thema Automatisierung nicht nur durch starre Zielvorgaben und Anweisungen von oben fördern kann, zeigt der milliardenschwere kanadische Hersteller von Webshop-Lösungen Shopify. Deren CEO twitterte, dass das Automatisierungs-Computerspiel „Factorio“ das einzige Game wäre, das man mit den Reisekosten einreichen könne.

Bei diesem Spiel ist man allein auf einem Planeten gestrandet und alles, was man nicht automatisiert, muss man per Hand machen. Und niemand möchte 1000x die Maustaste klicken, damit man einen Fortschritt im Spiel erreicht. Nur wer fortlaufend den Herstellungsprozess weiter automatisiert, schafft es das Spielziel zu erreichen. So gesehen bezeichne ich es augenzwinkernd als Training, wenn mich jemand auf meine mittlerweile über 600 Stunden Spielzeit anspricht.

Gewerkschaft für Automatisierung

Als ich dann weiter in die Diskussion für und wider der Automatisierung getaucht bin, bin ich an einem Spiegel-Interview von vor gut 60 Jahren hängen geblieben. Der Analytiker und IG Metall Mitarbeiter Günter Friedrichs hat 1964 in einem Spiegelinterview dafür plädiert, die durch Automatisierung aufgefressenen Arbeitsplätze doch in Arbeitszeitverkürzung umzuwandeln. Die 35h-Woche für alle. Dadurch könnte Arbeitsplatzabbau vermieden werden.

Wenn ich das jetzt also zusammennehme mit dem Thema RPA wäre mein Vorschlag: Automatisierung mit dem Ziel mehr Freizeit und nicht nur als Hilfsmittel gegen blöde Aufgaben. Und dann bleiben die Kolleginnen und Kollegen auch hoffentlich an Bord. Win-win.

Herzliche Grüße
Tobias Harmes

PS: Wenn Sie gerne mal kennenlernen wollen, was hinter dem Thema RPA wirklich steckt und es mal selbst anfassen wollen, empfehle ich unseren RPA-Crashkurs. Und wer es lieber zu Hause spielerisch angehen will: das Spiel Factorio, aber Vorsicht: Suchtgefahr!

PPS: In diesem monatlichen Beitrag fassen wir alle SAP IT-relevanten Inhalte zusammen, die zu den Themen SAP Basis und Security, Mobile Apps und Fiori, SAP Entwicklung, Formulare und Analytics entstanden sind. Viel Spaß beim Lesen. Ich freue mich auf Feedback unter sapit.team@mindsquare.de.

Zuletzt auf Instagram

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von RZ10.de (@rz10_de)

Events und Webinare im Mai

Events

Letzte Chance: DSAG-Technologietage 2022 – Warm-up Party am 03.05.2022
Bei unserer Warm-up Party anlässlich der DSAG-Technologietage können Sie mit anderen Gästen und uns zusammen den ersten Veranstaltungstag ganz entspannt ausklingen lassen. Die Veranstaltung ist für Sie kostenlos.
Mehr Infos und Anmeldung

Unsere Webinare im Mai

  • Am 05.05.2022: Datenaustausch Salesforce <-> SAP: So geht´s besser!
    Zur Anmeldung
  • Am 11.05.2022: Informationssicherheit verbessern durch ISMS und ISO 27001
    Zur Anmeldung
  • Am 12.05.2022: Supply Chain – Lieferketten optimieren mit Analytics 
    Zur Anmeldung
  • Am 17.05.2022: Wie kann ich Altanwendungen ablösen und mein Unternehmen zukunftssicher aufstellen?
    Zur Anmeldung
  • Am 18.05.2022: SAP Preispflege leicht gemacht – Mit diesen Tools bringen Preisschwankungen Sie nicht ins Schwitzen
    Zur Anmeldung

Selected Content

5 Stolpersteine, die bei der Einführung der SAP-Integration-Suite aufkommen können
Die SAP Integration Suite bietet Unternehmen viele Vorteileinsbesondere dank der mitinbegriffenen Middleware-Lösung SAP Cloud IntegrationJedoch sollten Sie die Einführung der Integration Suite nicht einfach so über den Zaun brechen – eine Implementierung ist recht komplex und erfordert, dass Sie auf ein paar wichtige Punkte Acht geben. In diesem Beitrag erhalten Sie einen Einblick in die verschiedenen Stolpersteine, die bei der Einführung der SAP Integration Suite aufkommen können.
Artikel lesen

Informationssicherheit nach dem IT-Grundschutz
Durch die stetig fortschreitende Digitalisierung werden Unternehmen mehr denn je mit unbefugten Zugriffen auf sensible Daten konfrontiert. Diese Angriffe können sowohl über technische als auch nicht-technische Systeme stattfinden. Das Bedürfnis nach Informationssicherheit steigt dadurch umso mehr. Die Informationssicherheit gewährleistet Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit der Daten.
Artikel lesen

Schulungsangebote

Crashkurs S/4HANA und Fiori Berechtigungen (Online-Classroom)
Die nächsten Termine für diesen Kurs sind am 18.05.2022 und am 19.07.2022.
Mehr Informationen und Anmeldung

Crashkurs SAP Fiori Standard Apps (Online-Classroom)
Der nächste Termin für diesen Kurs ist am 22.06.2022.
Mehr Informationen und Anmeldung

Crashkurs Robotic Process Automation (Online-Classroom)
Der nächste Termin für diesen Kurs ist am 10.05.2022.
Mehr Informationen und Anmeldung

Best-of der neuen Inhalte | April 2022

SAP Basis & Security

Spring4Shell und alte Bekannte | SAP Security Patchday April 2022
Am 12.04.2022 war wieder wie jeden zweiten Dienstag im Monat der SAP Security Patchday. Es gab diesmal zwölf neue Security-Hinweise und zehn Updates von zuvor veröffentlichten Hinweisen.
Artikel lesen

IT-Grundschutz BSIIT-Grundschutz nach BSI-Standard
Jedes Jahr veröffentlicht das BSI eine aktuelle Version des IT-Grundschutzes. Dieser dient als Hilfestellung bei der Durchführung komplexer Sicherheitskonzepte in allen Bereichen.
Artikel lesen

S/4HANA & SAP Entwicklung

So gelingt Ihnen der reibungslose Betrieb der SAP Integration Suite
Sie haben die SAP Integration Suite in Ihrem Unternehmen eingeführt? Dann fehlt noch eine Entscheidung: Interner oder externer Betrieb?
Artikel lesen

SAP Extension Suite
Mithilfe der SAP Extension Suite können Sie Anwendungsentwicklung in Ihrem Unternehmen vereinfachen und die Motivation Ihrer Teams steigern.
Artikel lesen

SAP Mobile & Apps

Wareneingang im SAP-System optimieren: Verpackungsgesteuerte Logistik mit aktivem Handling Unit Management (HUM)
Bei der Einführung und Umsetzung einer neuen mobilen Lösung kommt es häufig zu Problemen, die unabhängig vom jeweiligen Projekt immer wieder auftauchen. Wie Sie diese Herausforderungen meistern? Wir haben die Tipps zusammengefasst.
Artikel lesen

Die 5 häufigsten Probleme bei der Einführung mobiler Lösungen
Erhalten Sie einen Einblick in die fünf häufigsten Fehler bei der Einführung mobiler Lösungen und wie Sie diese vermeiden können.
Artikel lesen

SAP Analytics & Business Intelligence

Neues Whitepaper: S/4HANA Embedded Analytics
In unserem neuen Whitepaper erhalten Sie einen Einblick in die Einsatzmöglichkeiten und die Funktionsweise von Embedded Analytics.
Artikel lesen

Das war unser Best-of SAP IT vom April. Schön, dass Sie es bis hierhin geschafft haben. Oder scrollen Sie erst mal unverbindlich? Nicht schlimm. Wenn Sie mögen gibt es mein monatliches Editorial auch bequem per Mail: Best-of SAP IT abonnieren

Tobias Harmes

Tobias Harmes

Mein Name ist Tobias Harmes und ich bin SAP Basis & Security Experte, Speaker und Herausgeber von RZ10.de. Ich helfe anderen dabei, Unternehmensdaten und Geschäftsprozesse in SAP wirksam abzusichern.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!



Das könnte Sie auch interessieren

Wie Ihr Wareneingang gestaltet ist, bestimmt maßgeblich über die Leistungsfähigkeit Ihres Lagers. Ist der Wareneingang falsch geplant oder schlecht organisiert, führt das nicht selten zu Fehlern, die die nachfolgenden Prozesse und den ganzen Betriebsablauf stören. Das verschlingt unnötig Zeit und […]

weiterlesen

Bei der Ablösung von alten Anwendungen wird in der IT viel über Technologie und Plattformen gesprochen. Doch beim User kommt die Fixierung auf die Technik oft nicht gut an, weil der Nutzen für ihn unklar ist. Mit dem Effekt, dass […]

weiterlesen

Wenig überraschend ist unsere Fähigkeit, die Zukunft vorauszusagen, eher schlecht. Dennoch versuchen wir es immer wieder. Und das liegt anscheinend an einem ziemlich verklärten Blick auf die Vergangenheit. 

weiterlesen

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Kontaktieren Sie uns!
Sophie Weber
Sophie Weber Kundenservice