Tobias Schießl
 - 2. Juli 2020

Wie Sie den neuen HANA Service in der SAP Cloud Platform Cloud Foundry einrichten – Teil 2

Nachdem Sie im 1. Teil erfahren haben, wie Sie Ihre neue HANA-Instanz in Cloud Foundry einrichten, zeige ich Ihnen in diesem Teil, wie Sie HANA mit Eclipse verbinden.

HANA Service mit Eclipse verbinden

Im Vergleich zur SAP NetWeaver Cloud Platform hat sich die Art und Weise geändert, wie Eclipse mit HANA verbunden wird. In SAP NetWeaver Cloud Platform würden Sie „Add Cloud System“ auswählen. In der Cloud Foundry verwenden Sie den Befehl „Add System“:

Über den Befehl Add System können Sie Eclipse mit HANA in der Cloud Foundry verbinden

Abbildung 1 Über den Befehl „Add System” können Sie Eclipse mit HANA in der Cloud Foundry verbinden

Als Hostname geben Sie den Endpoint an, den Sie im HANA Service Dashboard finden (siehe Teil 1 aus dieser Blogbeitragsreihe). Kopieren Sie ihn ohne den Port.

Als Nummer geben Sie „00“ ein. Tragen Sie den Namen bitte entsprechend folgendem Schema ein: <HANA Tenant DB name:Port>. Bei „Port“ wählen Sie den Port aus dem HANA Service Dashboard.

Instance Number und Namen festlegen

Abbildung 2 „Instance Number” und Namen festlegen

Den Datenbanknamen finden Sie im HANA Cockpit im Menüpunkt „Overall Database Status“. Im nächsten Fenster geben Sie die HANA DB Nutzerinformationen ein und wählen Sie „Connect using SSL“:

Verbinden Sie den HANA Service mit der SCP indem Sie die Nutzerinformationen eingeben und Connect using SSL wählen

Abbildung 3 Verbinden Sie den HANA Service mit der SCP, indem Sie die Nutzerinformationen eingeben und “Connect using SSL” wählen

Hiermit verbinden Sie den HANA Service mit der SAP Cloud Platform und sind in der Lage, sich Objekte in Eclipse anzeigen zu lassen:

Sie können Sich nun Objekte in Eclipse anzeigen lassen

Abbildung 4 Sie können Sich nun Objekte in Eclipse anzeigen lassen

Nach Eclipse folgt die Verbindung mit On-Premises Reporting Tools

Sie haben nun Ihren HANA Service erfolgreich mit Eclipse verbunden. Oder hakt es irgendwo? Dann kontaktieren Sie mich gerne und ich helfe Ihnen weiter. Im nächsten Blogbeitrag unserer dreiteiligen „HANA Service und Cloud Foundry“-Reihe erfahren Sie, wie Sie den HANA Service mit On-Premises Reporting Tools verbinden.

SAP Cloud Platform einführen: Ihr Einstieg in die Digitalisierung

Wenn Sie zu spät in die Digitalisierung investieren, laufen Sie mit Ihrem Unternehmen Gefahr, den Anschluss zu verlieren. So schnell wie sich der Markt heutzutage verändert, müssen Sie auch in der Lage sein, auf neue Anforderungen flexibel reagieren zu können, um zukunftsfähig sowie wettbewerbs ...

Tobias Schießl

Tobias Schießl

Mein Name ist Tobias Schießl und ich bin begeisterter SAP Consultant im Bereich Mobility. Gerne unterstütze ich Sie bei den Themen mobile Infrastrukturen und App-Entwicklung mit SAPUI5 oder Neptune.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!



Das könnte Sie auch interessieren

In vielen Foren, Zeitschriften und auf Kongressen ist immer wieder die Rede von Enterprise Mobility Strategien. Dabei wirkt dieses Mantra wie ein militärisch anmutender Schlachtplan, ohne den der Krieg nicht gewonnen werden kann.

weiterlesen

Die Infrastruktur ist ein Gebilde, das kontinuierlich gepflegt und gewartet werden muss. Straßen, Schienen, Gehwege – alles unterliegt einem kontinuierlichen Erneuerungsprozess. Ähnlich ist es mit der IT-Infrastruktur. Auch diese muss regelmäßig gewartet werden. 

weiterlesen

Nachdem Sie in den vorangegangenen Blogbeiträgen erfahren haben, wie Sie die HANA-Instanz in der Cloud Foundry einrichten und HANA mit Eclipse verbinden, erfahren Sie in diesem Beitrag, wie Sie die HANA-Instanz mit On-Premises Reporting Tools verbinden. 

weiterlesen

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support