Tobias Schießl
 - 2. September 2019

Einführung in mobile Services für SAP Fiori

multitasking in hands

Die mobile Services für SAP Fiori ermöglichen es Ihnen, mobile Versionen Ihrer SAP Fiori-Anwendungen zu erstellen und diese Anwendungen über Mobile Place oder den unternehmenseigenen App Store zu verteilen.

Ihre Benutzer können diese mobilen Anwendungen dann auf ihren Android-, iOS- oder Windows-Geräten verwenden, um von überall und jederzeit auf Ihre Fiori-Anwendungen zuzugreifen. Diese mobilen Anwendungen können viele native Gerätefunktionen nutzen, darunter den Kalender, Kontaktlisten, Kameras sowie GPS.

Die mobile Services für das SAP Fiori Launchpad bieten eine sichere Schnittstelle für den Zugriff auf Anwendungsressourcen auf Ihrem Fiori Enterprise Server (FES). Mit dem mobilen Dienst für das SAP Fiori Launchpad können Sie Ihre mobilen Fiori-Anwendungen anpassen, erstellen, verwalten und vertreiben.

Hybride mobile Apps

Hybride mobile Anwendungen können auf jeder der mobilen Plattformen (Android, iOS, Windows etc.) ausgeführt werden. Im Wesentlichen handelt es sich Webanwendungen, die mit einem eigenen Browser ausgestattet sind. Der große Vorteil einer Hybrid-App ist, dass sie über eine einzige Codebasis verfügt, während eine native App für jede Plattform neu geschrieben werden muss.

Für die Containerisierung wird Apache Cordova verwendet. Dabei handelt es sich um ein Open-Source-Framework für die Entwicklung hybrider Anwendungen. Um native Funktionen, nutzen zu können, sind sogenannte Plugins notwendig. Diese Plugins verarbeiten den plattformspezifischen Code und sind für eine oder mehrere Plattformen verfügbar.

Für den Zugriff auf das GPS, den Beschleunigungssensor oder die Kamera stehen unterschiedliche Plugins zur Verfügung. SAP hat hierfür eigene Plugins geschrieben, die als Kapsel bezeichnet werden und Funktionen wie Logon und Offline-OData regulieren. Die Kapseln verleihen Hybrid-Applikationen somit einen Enterprise-Flair.

Fiori Mobile

Bis vor einiger Zeit empfahl SAP den Einsatz des Hybrid Application Toolkit (oder HAT), um hybride Anwendungen zu entwickeln. Der Erstellung der Apps fand hierbei auf dem PC oder Mac des Entwicklers statt. Allerdings hat sich die HAT den Ruf erworben, schwer einrichtbar zu sein, was die Nutzung hybrider Anwendungen im SAP-Ökosystem behinderte.

Die Mobile Services haben im Kern einen Cloud-Build-Service, sodass es nicht notwendig ist, die HAT zu installieren. Wir können den Build aus der Web-IDE auslösen. Wir spezifizieren die (bereits installierten) Fiori-App(s), die wir paketieren möchten, und nach wenigen Minuten können wir die .apk (für Android) und .ipa (für iOS) Dateien herunterladen, die zur Installation auf mobilen Geräten bereit sind.

E-Book: SAP Fiori

Wir erklären Ihnen, wie SAP Fiori in die SAP-Systemlandschaft einzuordnen ist und was die Technologie auszeichnet.

Warum Fiori Mobile verwenden?

Fiori-Webanwendungen, die über einen Browser laufen, können sehr hilfreich sein. Sie können beispielsweise auf jedem Gerät mit einem geeigneten Browser ausgeführt werden. Zudem ist es auch für die Entwickler einfacher, neue Versionen ihrer Apps herauszubringen.

Allerdings gibt es einige Funktionen, die mit diesen Web-Apps (derzeit) nicht möglich sind. Ein Beispiel ist hierfür sind Offline Szenarien. Wenn Ihre App offline arbeiten soll (mit der SAP Cloud Platform als „Middleware“), dann benötigen Sie entweder hybride oder native mobile Apps.

SAP Fiori mit SAP Cloud Platform Mobile Services

Die SAP Mobile Services können sowohl in einer Systemlandschaft, in der ein separater Fiori Frontend Server eingesetzt werden kann, als auch in einem reinen Cloud Setup verwendet werden.

SAP Fiori mit SAP Cloud Platform Mobile Services

Vorteile

  • Müheloser Zugriff auf die Funktionen der SAP Cloud Platform Mobile Services über ein Cloud-Abonnement (keine Installation erforderlich)
  • Sicherer Kanal von der SAP Cloud Platform zum SAP-System kann über den Cloud Connector realisiert werden
  • Mögliche Nutzung von mobilen Sonderfunktionen wie Fiori offline
  • SMP-Administrations-Cockpit mit exemplarischen Anwendungsrichtlinien
  • Unterschiedliche Protokollierungs- und Verfolgungsfunktionen verfügbar

Nachteil

  • Um auf lokale Systeme zugreifen zu können, muss ein sogenannter Cloud-Connektor eingerichtet werden

SAP Fiori Mobile mit SAP Authenticator

SAP Fiori FES kann über die SAP Authenticator App in einer mit mobilen Geräten integrierten Systemlandschaft eingesetzt werden. Diese Bereitstellungsoption ist ebenfalls in einer lokalen Systemlandschaft mit SAP Fiori FES möglich, auf die über das Internet zugegriffen wird.

SAP Fiori Mobile mit SAP Authenticator

Vorteile

  • Einfache Implementierung einer SSO-Lösung auf Basis der SAML 2.0-Assertion
  • Einfache Integration in die bestehende Landschaftsinfrastruktur

Nachteile

  • Funktionen der SAP Mobile Platform, wie z.B. Offline-Arbeiten usw., sind nicht verfügbar
  • Separate Lizenzierung von SAP SSO 2.0.

Fazit

Wenn Sie mobile App-Funktionen wie Offline-OData benötigen, sollten Sie sich unbedingt Fiori Mobile ansehen. Sie können sogar Apps über ein Testkonto erstellen. Vielleicht können Ihre Bedürfnisse aber auch durch eine Kombination von Fiori Web-Apps und Fiori Mobile Apps erfüllt werden.

Haben Sie noch Fragen? Dann kontaktieren Sie uns direkt oder schreiben Sie einen Kommentar.

Tobias Schießl

Tobias Schießl

Mein Name ist Tobias Schießl und ich bin begeisterter SAP Consultant im Bereich Mobility. Gerne unterstütze ich Sie bei den Themen mobile Infrastrukturen und App-Entwicklung mit SAPUI5 oder Neptune.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!



Das könnte Sie auch interessieren


Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support