Fachbereichsleiter Tobias Schießl
Ihr Ansprechpartner
Tobias Schießl
Fachbereichsleiter

Design Thinking Workshop – schaffen Sie gemeinsam neue Perspektiven

Hand aufs Herz: Wie gehen Sie bei der Anwendungs-Entwicklung vor? Haben Sie immer die Endanwender im Fokus? Sollten Sie, denn diese müssen letztendlich mit der neuen Anwendung arbeiten können – und das gerne und intuitiv. Egal, um welche Neuentwicklung es sich handelt, mit der Methode „Design Thinking“ stellen Sie die Menschen, die die Lösung am Ende nutzen, in den Mittelpunkt des kreativen Schaffungsprozesses. In diesem eintägigen Design Thinking Workshop erfahren Sie in einer Mischung aus Theorie und Praxis, wie.

Was sind die Inhalte des Workshops?

Design Thinking ist eine Möglichkeit, neue Perspektiven zu schaffen. Wieso ist das so wichtig? Weil bei Neuentwicklungen von bspw. Apps oftmals vergessen wird, auch mal die Perspektive zu wechseln: Nur weil der Entwickler das Feature für sinnvoll hält, heißt das noch lange nicht, dass die Endanwender das Feature auch nutzen werden. Bewertet der Entwickler die Bedürfnisse der Endanwender falsch, kann daraus schnell eine Lösung entstehen, die nicht genutzt wird. Mit Design Thinking können Sie dem entgegenwirken. Damit Sie aus Ihrer Idee ein marktreifes Produkt machen können, gehen wir in dem Workshop auf folgende Punkte ein:

Überblick/Einführung Design Thinking: Wann ist die Anwendung der Methode Design Thinking sinnvoll? Und wie schaffen Sie es mit Design Thinking zum marktreifen Produkt?

Potenziale erkennen, transformieren, etablieren und prüfen: Lernen Sie, die Bedürfnisse Ihrer Kunden/Endanwender zu verstehen, aus dem Need Innovationen zu generieren und beim Kunden auf Erfolg hin zu prüfen. Der Design-Thinking-Prozess besteht aus 6 Phasen – wir zeigen Ihnen, worauf es in den einzelnen Phasen ankommt:

Die 6 Phasen des Design Thinkings

Abbildung 1: Die 6 Phasen des Design Thinkings

Wie sieht Ihre Design-Challenge aus? Sie bringen Ihre Design-Challenge mit – gemeinsam setzen wir in der Phase „Verstehen“ an und arbeiten uns Schritt für Schritt durch die einzelnen kreativen Phasen durch.

Wie Sie vom Design Thinking Workshop profitieren

  • Sie wissen, was Design Thinking ist, für welche Challenge die Methode sinnvoll ist und worauf sie bei der Anwendung achten müssen.
  • Sie erarbeiten aus einer Idee eine marktreife Lösung – die vom Anwender gerne genutzt wird.
  • Sie schaffen eine Innovation, die die Bedürfnisse der Menschen im Fokus hat, wirtschaftlich sinnvoll und technisch umsetzbar ist.
  • Sie erhalten einen Prototyp, auf dessen Basis die weitere Konzeption durchgeführt werden kann (im Anschluss an den Workshop).
  • Sie stärken die Teamzusammenarbeit, lernen, neue Perspektiven einzunehmen und begeistern Ihre Mitarbeiter.

Teilnehmerkreis und Durchführung

Um einen Design Thinking Workshop erfolgreich durchzuführen, müssen 2 grundlegende Voraussetzungen erfüllt sein:

  1. Mindestens ein Endanwender nimmt teil
  2. Alle Beteiligten sind bereit, gemeinsam an dem Thema zu arbeiten

Eine beispielhafte Teilnehmerzusammenstellung könnte so aussehen:

  • Endanwender
  • Fachbereich
  • Entwickler
  • Design Thinking Coach

Der Workshop findet nach der kurzen Einführungsphase interaktiv statt. Wir bewegen uns viel an Flipcharts, gehen gemeinsam Möglichkeiten für Ihren Case durch, versetzen uns in die Endanwender und definieren Sichtweisen. Dabei profitieren Sie von einem auf Best Practices basierenden Knowhow-Transfer unserer Design Thinking Coaches und werden in die Lage versetzt, die Methode selbst anzuwenden. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Ähnliche Angebote

Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support