Tobias Schießl
27. Februar 2020

Offline-Apps

Mobile Apps haben viele Geschäftsprozesse revolutioniert. Aber was ist mit Betrieben, die nicht jeden Winkel ihres Geländes mit einer Internetverbindung abdecken können? Auch sie profitieren von den Vorteilen mobiler App-Technologien – denn Anwendungen lassen sich auch offline betreiben.

Tatsächlich müssen Apps nicht permanent auf das Internet zugreifen. Haben Entwickler sie nach dem Offline-First-Ansatz programmiert, können sie Datensätze im Backend auch so ändern. Der Trick dabei ist ganz einfach: Der Datentransfer erfolgt zeitversetzt! Mitarbeiter speichern die Daten aus dem Backend-System zuerst auf ihrem mobilen Gerät und bearbeiten sie dann offline. Sobald sie wieder mit dem Internet verbunden sind, laden sie die aktualisierten Datensätze hoch. Digitalisierung ist also nicht unbedingt vom Internet abhängig!

Offline-Apps

Vorteile von Offline-Apps

Unternehmen profitieren mit dem Einsatz von Offline-Apps von vielen Vorteilen:

  • Sie beschleunigen Prozesse und Ladezeiten. Daher sind Nutzer deutlich motivierter.
  • Verantwortliche vermeiden Datenverluste. Wenn eine Online-App plötzlich keine Internetverbindung mehr hat, gehen bereits getätigte Eingaben häufig verloren. Mit Offline-Apps dagegen tritt kein oder nur ein geringer Datenverlust auf.
  • Auch andere Apps können auf die Daten in der Offline-Anwendung zugreifen. Unternehmen schaffen dadurch Synergien zwischen den Applikationen.
  • Nutzer können Fehleingaben korrigieren, bevor die App Daten an das Backend-System schickt. Bei Online-Anwendungen ist das in der Regel nicht möglich. Oft senden sie die Änderungen nämlich sofort zurück.
  • Offline-Anwendungen benachrichtigen Nutzer, sobald das Gerät wieder online ist. Sie können die Synchronisation dann manuell anstoßen. Alternativ synchronisiert die App Daten automatisch.

In diesen Bereichen lohnen sich Offline-Apps besonders

Offline-Applikationen gibt es für fast alle Unternehmensbereiche. Die folgenden Beispiele zeigen, wie Verantwortliche die Anwendungen sinnvoll einsetzen können. Grundsätzlich sind den Einsatzmöglichkeiten mobiler Apps aber keine Grenzen gesetzt. Auch in nicht genannten Bereichen hat die Revolution der mobilen Apps bereits stattgefunden.

SAP Fiori

Offline-App Workshop

Offline-Fähigkeit stellt für Apps sowohl ein Feature als auch eine Fallback-Lösung dar. Unser Workshop hilft Ihnen dabei, passende Szenarien in Ihrem Unternehmen zu identifizieren und das Potential von Offline-Apps für sich zu nutzen.

Instandhaltung

Offline-Anwendungen unterstützen Nutzer dabei, Maschinen instand zu halten. Dabei decken sie zahlreiche Einsatzzwecke ab. Anwender können mit ihnen zum Beispiel Wartungsaufträge bearbeiten, den Materialverbrauch erfassen oder defekte Anlagen dokumentieren.

In der Praxis setzen Außendienstmitarbeiter Offline-Apps häufig ein, wenn sie Anlagen von Energieversorgen reparieren. Dort gibt es generell viele Bereiche ohne Internetzugang. Auch auf Baustellen für große Komplexe sind Offline-Anwendungen sinnvoll – denn dort bauen Verantwortliche das WLAN-Netz in der Regel erst später auf.

Produktion

Mitarbeiter montieren große Maschinen oft im Inneren. Wenn dort keine Internetverbindung besteht, können sie mobile Offline-Apps verwenden. In der Produktion dokumentieren die Anwendungen zum Beispiel den Produktionsfortschritt oder gleichen den Ist- und Soll-Zustand ab.

Lagerlogistik

Internetverbindungen in Lagerhallen sind häufig unzuverlässig. Mit Offline-Apps können Nutzer dennoch Warenbewegungen buchen oder neue Artikel bestellen. Vor allem für Güter, die langsam zur Neige gehen und nicht zeitkritisch sind, ist diese Möglichkeit nützlich – die Anwendung synchronisiert die Bestelldaten später mit dem SAP-System.

Außendienstmitarbeiter

Gerade im Außendienst ist eine stabile Internetverbindung kein Standard. Offline-Apps entfalten in diesem Bereich ihr volles Potenzial. Sie stellen Mitarbeitern viele Kundendaten zur Verfügung. Hierunter zählen zum Beispiel Stammdaten, die Bestellhistorie oder Informationen zu bestehenden Verträgen.

Egal, ob Sie bereits erste Schritte mit Fiori unternommen haben oder gerade erst am Anfang stehen – unser Webinar zeigt Ihnen anhand von Demos Einsatzmöglichkeiten und Potential zur Digitalisierung Ihrer Prozesse durch Fiori-Apps auf, von denen Sie in jeder Phase profitieren können.

Wann auch Offline-Apps keinen Sinn machen

Die Entwicklungsprojekte kosten Geld. Deshalb ist es unverhältnismäßig, eine Offline-App zu bauen, weil einmal im Jahr das Netzwerk ausfällt. Im Falle einer generell unsicheren Internetverbindung sieht die Situation hingegen anders aus. Dann passiert es schnell, dass die Internetverbindung wegbricht und Angestellte vielleicht stundenlang warten müssen. In dieser Zeit häuft sich die Arbeit an. Betroffene Mitarbeiter sitzen frustriert am Schreibtisch und entwickeln einen negativen Eindruck von ihrem Arbeitsplatz. Für die meisten von ihnen ist eine private Internetverbindung schließlich Standard. Auch wenn Unternehmen in bestimmten Bereichen gar kein Netzwerk aufbauen können, sind Offline-Anwendungen sinnvoll. Mit ihnen können sie die Digitalisierung auch dort voranbringen.

Verantwortliche sollten während des Entscheidungsprozesses für oder gegen eine Offline-App die Anzahl der betroffenen Personen im Blick behalten. Ist nur eine Person zweitweise von einem Netzwerkausfall betroffen und kann eingeschränkt arbeiten? Oder handelt es sich um 250 Mitarbeiter, die ihre Tätigkeit komplett einstellen müssen? Dann lohnt sich eine Offline-App sicherlich eher.

Offline-Apps können nicht das komplette Backend-System auf ein mobiles Gerät übertragen. Wenn Mitarbeiter also auf viele Informationen in Echtzeit zugreifen müssen, lohnen sie sich in der Regel nicht.

Die versteckten Herausforderungen bei Offline-Apps

Offline-Anwendungen können die Geschäftsprozesse in jedem Unternehmen voranbringen. Vielleicht ist das der Grund, warum sich viele Verantwortliche erst spät mit den Herausforderungen der Technologie auseinandersetzen. Dabei lassen sie sich gerade in der frühen Konzeptionsphase hervorragend bewältigen.

Häufiger kommt es zu Herausforderungen, wenn die Offline-App Datensätze mit dem Backend-System synchronisiert. Warum gerade dieser Vorgang so fehleranfällig ist und was Unternehmen dagegen tun können, erfahren Sie hier.

Eine weitere Herausforderung ist der Faktor Mensch. Was passiert zum Beispiel, wenn jemand vergisst, die Daten manuell ins Backend zu synchronisieren? Für solche Fälle benötigen Unternehmen ein umfangreiches Anwendungskonzept. Verantwortliche können die App so einstellen, dass sie die Datensätze automatisch synchronisiert. Dieser Vorgang kann zyklisch ablaufen. Dabei synchronisiert die Anwendung neue Änderungen zum Beispiel alle 5 Minuten. Der Vorgang kann auch immer dann vonstatten gehen, wenn der Nutzer erneut mit dem Internet verbunden ist.

Unser E-Book zum Thema Offline-Apps

E-Book: Offline-Apps

Offline-Apps sind noch nicht in den Köpfen angekommen, spielen aber gerade in Zeiten von Mobile First eine entscheidende Rolle. Jetzt alles zum Thema erfahren!

Offline-Apps können unter langen Ladezeiten oder Time-Out-Problemen leiden. Deren Ursache sind meistens zu große Datenmengen auf dem mobilen Gerät. Sie kommen dann zustande, wenn Nutzer zu viele Datensätze aus dem Backend mit der Offline-Anwendung herunterladen. Anwender sollten überflüssige Daten auf den Mobilgeräten daher bereits im Vorfeld vermeiden oder löschen.

Fazit

Von der Revolution mobiler Apps profitieren alle Unternehmen. Dies ist unabhängig davon, ob sie in jeder Ecke ihres Werks eine Internetverbindung betreiben. Mithilfe von Offline-Apps können sie die Digitalisierung auch in Bereichen ohne Netzanschluss vorantreiben. Die Anwendungen beschleunigen Prozesse und bieten Nutzern gute Kontrollmöglichkeiten, bevor sie Daten zurück ans Backend-System senden. Aus diesem Grund setzen Unternehmen sie zum Beispiel in der Instandhaltung, der Produktion oder der Lagerlogistik ein. Als besonders vorteilhaft haben sich Offline-Apps auch im Außendienst erwiesen.

Trotz der Vorteile sollten sich Verantwortliche jedoch Gedanken darüber machen, ob sich die Technologie für sie lohnt. Neben den Kosten sollten sie dabei auch Herausforderungen im Blick behalten. Mit den richtigen Konzepten können Unternehmen diese jedoch bereits früh bewältigen, sodass Offline-Apps einen echten Mehrwert für sie generieren können.

Haben Sie weitere Fragen zum Thema Offline-Apps? Kontaktieren Sie uns gerne, sodass wir Sie umfangreich zu diesem Thema beraten können.

Tobias Schießl

Tobias Schießl

Mein Name ist Tobias Schießl und ich bin begeisterter SAP Consultant im Bereich Mobility. Gerne unterstütze ich Sie bei den Themen mobile Infrastrukturen und App-Entwicklung mit SAPUI5 oder Neptune.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!


Das könnte Sie auch interessieren:

Offline Apps
SAP CoPilot

Das könnte Sie auch interessieren

Nachdem ich mich in meinen letzten beiden Blogbeiträgen um die Agilität von Unternehmen sowie den Chancen und Herausforderungen durch mobile Technologien im Unternehmensumfeld beschäftigt habe, gebe ich hier einen kurzen, theoretischen Überblick, wie der Einsatz mobiler Technologien die Unternehmensagilität beeinflussen kann.

weiterlesen

In diesem Blogeintrag möchte ich Ihnen die SAP Anwendung LE-WM in der Ausführung SAP Lean-WM vorstellen. In den nächsten Wochen folgt ein Blogeintrag zum Einsatz der vollen SAP WM Anwendung.

weiterlesen

„Digitalisierung hat viele Seiten. Auf den richtigen Dreh kommt es an.“ – das ist das Motto der diesjährigen DSAG-Technologietage vom 11.02.-12.02.2020 in Mannheim. Die Technologietage bieten eine spannende Kombination aus Vorträgen, Diskussionen und Networking.

weiterlesen

Unsere Produkte zu Offline-Apps

Tracken und korrigieren Sie Buchungen aus Ihren mobilen Prozessen direkt aus dem Neptune Launchpad heraus mit Hilfe des mobilen Error Monitors.

Mehr Informationen

Mit unserer App Factory bekommen Sie eine neuartige App zum Festpreis, die Ihre Endkunden begeistern wird!

Mehr Informationen

Mit der SAP Cloud Platform machen Sie Ihr Unternehmen fit für die Zukunft. Wir unterstützen Sie gerne bei der Einführung und Verwaltung Ihres Launchpads.

Mehr Informationen

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support