Johannes Behrndt
 - 4. November 2013

SAP Fiori in Unternehmen einführen

SAP Fiori Mobility Apps

Mit Fiori verfolgt SAP das Ziel, für die gängigsten Geschäftsfälle mobile Anwendungen zur Verfügung zu stellen. Ein weiteres Ziel dabei soll die Vereinfachung sein.

Wer sich beispielsweise den Bestellprozess in SAP ERP mit Bestellanforderung und Bestellung anschaut, der freut sich sehr über jede Vereinfachung. Denn die komplexen, größtenteils nicht selbsterklärenden, überfrachteten Bildschirmmasken versprühen den Charm der 80’er Jahre und sind schon lange nicht mehr zeitgemäß.

Ich frage mich allerdings, warum es SAP nicht möglich ist, vereinfachte Versionen seiner Eingabemasken im ERP selber anzubieten. Oder eine modular aufgebaute Transaktion mit dem Minimalprozess, in der man dann bestimmte, spezielle Funktionalitäten über das Customizing ein- und ausschalten und so die Transaktion individuell an die Bedürfnisse des Unternehmens anpassen kann.

SAP Fiori einführen - (c) SAP

SAP Fiori einführen – (c) SAP

Aber zurück zu Fiori: Der Ansatz, in Zusammenarbeit mit Unternehmen die gängigsten Geschäftsanwendungen herauszufiltern und diese dann als App in HTML5 geräteunabhängig anzubieten, ist sinnvoll.

Allerdings stellt sich für die verantwortlichen im Unternehmen folgende Frage: Mein Unternehmen hat spezielle Geschäftsprozesse, die uns von der Konkurrenz abheben. Wie passt da eine App von der Stange hinein?

Die Lösung: Die Fiori Apps an das Unternehmen anpassen. Dies ist auch durchaus möglich und sollte in den Bereichen, die die Kernkompetenz des Unternehmens betreffen, auch unbedingt umgesetzt werden. Einführung und Anpassung müssen dabei nicht zwangsläufig durch die SAP durchgeführt werden. Natürlich macht es in den wichtigsten Kernkompetenzbereichen des Unternehmens Sinn, garnicht über den Weg Fiori zu gehen, sondern eine maßgeschneiderte App entwickeln zu lassen, die genau auf das Unternehmen zugeschnitten ist.

Der Einführungsprozess sieht dann wie folgt aus:

  1. Es wird gemeinsam mit dem Unternehmen besprochen und analysiert, welche Prozesse mobil umgesetzt werden sollen und welche Apps von SAP Fiori dafür in Frage kommen, welche davon angepasst werden und welche Apps maßgeschneidert unabhängig von SAP Fiori entwickelt werden sollen. Auch die Frage der Endgeräte wird hier besprochen. Die Anforderungen werden geklärt und die Aufwandsschätzung werden durchgeführt.
  2. Eine technische Analyse und Bestandsaufnahme der gegenwärtigen SAP Umgebung wird durchgeführt, um zu klären, welche Vorarbeiten notwendig sind, um die Apps zu installieren.
  3. Installationsphase: SAP Fiori wird installiert
  4. Entwicklungsphase: Die Standard-Apps werden angepasst, eigene Apps werden entwickelt in engem Kontakt mit der IT-Abteilung des jeweiligen Unternehmens
  5. Testphase: Die Apps werden durch die Fachabteilungen getestet
  6. Abnahme: Wenn alles so funktioniert, wie in den Anforderungen beschrieben, sind die Apps fertig für den Einsatz

Weitere Informationen zu SAP Fiori gibt es auf der Webseite der SAP.

Johannes Behrndt

Seit über 10 Jahren berate ich große und mittelständische Unternehmen rund um mobile Lösungen, insbesondere im SAP-Umfeld. Ich habe den Überblick über die relevanten SAP-Prozesse und kenne die neuesten Technologien für mobile Lösungen.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!




Das könnte Sie auch interessieren


Ein Kommentar zu "SAP Fiori in Unternehmen einführen"

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support