Tim Lutz
 - 5. April 2015

SAP WM Tutorial : Automatische Nachschubsteuerung für Lagerplätze

SAP Materialwirtschaft MM - Die Grundlage und Voraussetzung für SAP Logistik Anwendungen.

In Lagersystemen werden häufig feste Kommissionierplätze eingesetzt. Die getrennte Lagerung der Güter ermöglicht eine optimale Bereitstellung und somit einen effizienten Warenfluss.

Dieses System ist allerdings nur effizient, wenn gewährleistet werden kann, dass immer ausreichend Bestand auf den Kommissionierplätzen vorhanden ist. Eine Möglichkeit ist es, den Bestand auf den Kommissionierplätzen manuell zu überwachen. Wenn allerdings zu einem Zeitpunkt zu wenig Bestand auf einem Platz ist, kann dies zu erheblichen Verzögerungen führen. Sinnvoller ist es den Nachschubprozess, beziehungsweise die Bestandsüberwachung, zu automatisieren. So ist immer ausreichend Bestand vorhanden und es kommt zu keinen Verzögerungen. In folgendem Blogartikel wird eine Möglichkeit gezeigt dieses Szenario in einem SAP WM geführten Lager umzusetzen.

SAP Logistik Berater finden

SAP Logistik Berater

Sie haben die Herausforderung – wir die Mitarbeiter und das Know-How! Bei uns bekommen Sie SAP-Logistikberater und -entwickler! Mit unserer Unterstützung wird auch Ihr SAP Logistik Projekt ein Erfolg.

Um mithilfe von SAP WM die automatische Nachschubsteuerung für (Fix-)Lagerplätze zu aktivieren, müssen folgende Einstellungen im Materialstamm und im Customizing durchgeführt werden. Vorbereitend müssen der entsprechende Lagertyp, der Lagerplatztyp und die entsprechenden Lagerplätze erstellt werden, beziehungsweise bereits im System vorhanden sein. Dieser Schritt wird hier als bereits ausgeführt angenommen.

Einstellungen im Materialstamm

Transaktion: MM01/MM02

Für die Materialien, für die in SAP WM die automatische Nachschubsteuerung aktiviert werden soll, müssen die Materialstammdaten angepasst werden. Dem Material muss die Sicht ‘Lagerverwaltung 2’ hinzugefügt werden. Um eine Sicht einem bestehendem Material hinzuzufügen, wird die Transaktion MM01 aufgerufen und die Sicht ‘Lagerverwaltung 2’ ausgewählt. Als Org. Ebenen werden das entsprechende Werk, der Lagerort und der Lagertyp ausgewählt, der automatisch mit Nachschub versorgt werden soll.

In der Sicht ‘Lagerverwaltung 2’ wird der Lagerplatz (Kommissionier-/Fixplatz) mit den entsprechenden Mindest- und Nachschubmengen gepflegt.

SAP WM Materialstamm anpassen

SAP WM Materialstamm anpassen

Einstellungen im Customizing

Neue Bewegungsart erstellen

Transaktion: SPRO 
Pfad: Logistics Execution > Lagerverwaltung > Vorgänge > Transporte > Bewegungsarten definieren

Im Customizing muss eine neue Nachschubbewegungsart erstellt (beziehungsweise eine bestehende kopiert) werden. In dieser sind folgende Einstellungen vorzunehmen:

  • Manuelle TA hinzufügen verboten aktivieren
  • Automatische Transportauftragserstellung aktivieren
  • Ablauf: Dunkel
  • Bildsteuerung: 2
  • Referenz Lagertypfindung: 2 (oder eine noch nicht vorhandene Nummer in der Lagertypfindung, siehe Punkt ‘Lagertypfindung anpassen’)
Bewegungsarten im Lagerverwaltungssystem

Bewegungsarten im Lagerverwaltungssystem SAP WM

Lagertypfindung anpassen

Transaktion: SPRO 
Pfad: Logistics Execution > Lagerverwaltung > Strategien > Lagertypfindung aktivieren > Suchreihenfolge bestimmen > Neue Einträge

Die Lagertypfindung wird so angepasst, dass sobald ein Transportbedarf mit der gerade eben erstellten “Nachschub-Bewegungsart” erstellt wird, aus dem entsprechenden Nachschublagertyp ausgelagert wird. So ist es beispielsweise möglich, einen Kommissionierplatz aus einem festen Lagertyp mit Nachschub zu versorgen.

Bei der Anpassung der Lagertypfindung ist es wichtig, dass die identische Ziffer bei der Referenz Lagertypfindung verwendet wird.

In diesem Fall erfolgt der Nachschub aus Lagertyp 002.

Lagertypfindung anpassen

Lagertypfindung anpassen

Umlagerung Nachschubsteuerung definieren

Transaktion: SPRO 
Pfad: Logistics Execution > Lagerverwaltung > Vorgänge > Transporte > Umlagerungen und Nachschubsteuerung definieren > Nachschubsteuerung für Lagertyp festlegen

In diesem Schritt wird die automatische Nachschubsteuerung aktiviert. Dies erfolgt durch die Zuweisung der “Nachschub-Bewegungsart” zum entsprechenden Lagertyp.

Nachschubsteuerung festlegen

Nachschubsteuerung festlegen

Optional: Automatische Transportauftragserstellung aktivieren

Transaktion: SPRO 
Pfad: Logistics Execution > Lagerverwaltung > Vorgänge > Transporte > Umlagerungen und Nachschubsteuerung definieren > Autom. TA-Erstellung für TB/Umbuchungsanweisungen einrichten

Wenn die Konfiguration bis zu diesem Punkt abgeschlossen ist, werden nur Transportbedarfe erstellt. Sollten allerdings aus den Transportbedarfen automatisch Transportaufträge erstellt werden, so muss dies im Customizing aktiviert werden.

Einstellbar ist dies in SAP WM im oben aufgeführtem Pfad im Customizing.

Unser E-Book zum Thema SAP Logistik Apps

E-Book: SAP Logistik Apps

Doppelte Datenerfassung, Medienbrüche & lange Kommunikationswege - die Lösung: mobile SAP Apps für Ihre Logistik.

Jobs mit Varianten einplanen

Transaktion: SE38/SM36

Zu diesem Zeitpunkt wird noch kein automatischer Nachschub erstellt. Auch die Erstellung der Transportaufträge wird noch nicht automatisch ausgeführt. Zu diesem Zweck muss die Ausführung zweier Reports als Job eingeplant werden.

Als erstes müssen allerdings für die jeweiligen Jobs Varianten erstellt werden:

  • Report: RLLNACH1 – (siehe Transaktion LP21)
Dieser Report steuert die Nachschubsteuerung für Fixplätze und erstellt automatisch Transportbedarfe.
Variante für Job

Variante für Job

  • Report: RLAUTA10

Dieser Report erstellt aus Transportbedarfen automatisch Transportaufträge.

job erstellen

job erstellen

Abschließend werden in SAP WM beide Reports als ein periodischer Job eingeplant:

  • Step1: RLLNACH1
  • Step2: RLAUTA10

Jetzt wird, sobald der Mindestbestand auf dem im Material eingestellten Lagerplatz unterschritten ist, automatisch ein Transportbedarf und ein Transportauftrag erstellt.

Tobias Schießl

SAP WM

Das Lesen von Tutorials führt Sie nicht zum Ziel? Dann ist unsere Demo genau das Richtige für Sie. Gerne können wir auch in einer kostenlosen Websession Ihre Herausforderungen und Möglichkeiten besprechen.

Tim Lutz

Tim Lutz

Mein Name ist Tim Lutz und ich bin der Fachbereichsleiter von Mindlogistik. Ich beschäftige mich schon seit vielen Jahren mit Logistiklösungen im SAP Umfeld.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!



Das könnte Sie auch interessieren

In den nächsten Wochen möchte ich Ihnen vier SAP Anwendungen vorstellen, mit denen Sie Ihre Bestände im Lager verwalten können. Beginnen möchte ich diese kleine Serie mit der SAP Anwendung Bestandsführung und Inventur (SAP MM-IM). Es folgen Beiträge zu den […]

weiterlesen

Im Unternehmensumfeld werden aktuell (noch?) in den Bereichen Lager, Instandhaltung, Transport und Produktion hauptsächlich Geräte mit einem Windows Betriebssystem eingesetzt. Die eingesetzten Windows Versionen sind dabei schon stark veraltet und werden von Microsoft gar nicht mehr supportet.

weiterlesen

Mit S/4HANA wird das, in SAP ERP integrierte, Modul WM nicht mehr unterstützt (siehe SAP Note 2577428). Stattdessen ist in SAP S/4HANA nun das SAP EWM integriert. Die Grundfunktionen aus dem integrierten SAP EWM können ohne zusätzliche Lizenzkosten genutzt werden. Der […]

weiterlesen

2 Kommentare zu "SAP WM Tutorial : Automatische Nachschubsteuerung für Lagerplätze"

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support