Tobias Schießl
2. September 2021

SAP-Fiori-Standard-Apps, Third Party oder Eigenentwicklung?

Simplifier

Fiori hat als benutzerfreundliches Aushängeschild der SAP mittlerweile Einzug in viele Unternehmen erhalten und dort die Digitalisierung und mobile Abbildung von Prozessen vorangetrieben. Die Standard-Apps der SAP bieten dafür bereits viele Funktionen, mit denen Vorgänge in der Produktion, dem Personalmanagement, der Qualitätssicherung oder anderen Unternehmensbereichen digitalisiert werden können.

Viele unserer Kunden stellen sich die Frage, ob sich die Eigenentwicklung einer Fiori-App für ihr Unternehmen lohnt oder ob sie mit den Standard-Apps von SAP auskommen. In diesem Blogbeitrag erfahren Sie daher, welche Vor- und Nachteile eigens entwickelte Apps gegenüber den Fiori-Standard-Apps aufweisen und welche Möglichkeiten Sie darüber hinaus noch haben, um die Prozesse innerhalb Ihres Unternehmens zu digitalisieren und zu automatisieren.

Vor- und Nachteile bei der Verwendung von Fiori-Standard-Apps

Die SAP bietet mittlerweile weit über 2.000 Fiori-Apps, mit denen nahezu alle Unternehmensbereiche abgedeckt werden: von der Logistik über den Kundenservice bis hin zur Budgetplanung können Sie Fiori-Apps in allen Branchen und Unternehmensgrößen nutzen. Dabei profitieren Sie und Ihr Unternehmen von den vielen Vorteilen der Fiori-Standard-Apps, die Sie in der App-Library der SAP finden:

  • Geringe Kosten: Die Nutzung der Standard-Anwendungen ist von den hier vorgestellten Möglichkeiten mit Abstand die günstigste, da Sie nur wenige Anpassungen vornehmen müssen und die Anwendung fast genauso verwenden, wie sie von der SAP zur Verfügung gestellt wird.
  • Große Auswahl: Da mittlerweile eine große Zahl an Standard-Fiori-Apps besteht, finden Sie oft selbst für nischige Anwendungsfelder die passende App-Lösung.
  • Erprobte Anwendung: Die Standard-Apps von Fiori sind mittlerweile tausendfach von einer Vielzahl an Unternehmen unterschiedlichster Branchen eingesetzt und geprüft worden, sodass Sie Produkte nutzen, die sich schon vielfach bewiesen haben.

Andererseits bringen die Standard-Anwendungen auch Nachteile mit sich, die Sie nicht außer Acht lassen sollten:

  • Wenig Raum für branchenspezifische Funktionen: Die Standard-Apps werden für eine Vielzahl an Unternehmen unterschiedlicher Branchen entwickelt. Dadurch sind sie oftmals sehr allgemein gehalten, sodass spezifische Anforderungen Ihres Unternehmens nicht oder nur bedingt abgebildet werden können.
  • Kaum Erweiterungsmöglichkeiten ohne Entwickler-Know-how: Zwar gibt es Möglichkeiten, mit denen Sie Fiori-Standard-Apps erweitern und an die Anforderungen Ihres Unternehmens anpassen können. Aber bis auf die Möglichkeiten durch das Customizing im Backend ist für weitreichendere Veränderungen Entwickler-Know-how notwendig.
SAP Fiori

E-Book: SAP Fiori

Wir erklären Ihnen, wie SAP Fiori in die SAP-Systemlandschaft einzuordnen ist und was die Technologie auszeichnet.

Fiori-Apps selbst entwickeln

Als Alternative zu den Standard-Anwendungen entwickeln immer mehr Unternehmen ihre eigenen Apps oder lassen diese von IT-Dienstleistern entwickeln. Auch diese Möglichkeit kann Ihrem Unternehmen einige Vorteile bieten:

  • Maßgeschneiderte Funktionen: Der größte Vorteil von Eigenentwicklungen bei Fiori-Apps ist, dass die App ganz genau die Funktionen abbildet, die Sie in Ihrem Unternehmen in den jeweiligen Aufgabenbereichen benötigen. Sie müssen keine weiteren Anpassungsleistungen vornehmen (lassen) und werden nicht mit Optionen überladen, die für Ihr Unternehmen und Vorhaben irrelevant sind.
  • Unbegrenzt erweiterbar: Da es sich um eine eigene Entwicklung handelt, können Sie Funktionen, die ggf. im Laufe der Zeit dazukommen oder die Sie nicht länger benötigen, einfach hinzufügen oder entfernen (lassen).

Sie sehen also: selbst entwickelte Fiori-Apps können viele Probleme der Standard-Anwendungen lösen. Dennoch gibt es natürlich auch bei dieser Variante Nachteile, die Sie kennen sollten:

  • Fehlende Erfahrungswerte: Ein klarer Nachteil von eigens entwickelten Anwendungen liegt in den fehlenden Erfahrungswerten. Während Standard-App schon viele Male in zahlreichen Unternehmen erprobt wurden, stellen Eigenentwicklungen immer erste Versuche da – selbst, wenn Sie schon mal eine ähnliche App im Einsatz hatten, unterscheidet sich jede neue App von der Vorherigen. Hier kann es helfen, sich externe Unterstützung hinzuzuholen, damit Sie Best Practices schon im Rahmen der Konzeption mitberücksichtigen können.
  • Entwickler-Know-how notwendig: Um eine Anwendung komplett neu selbst zu entwickeln, benötigen Sie zwangläufig jemanden mit Entwickler-Know-how. Je nachdem, ob Sie in Ihrem Unternehmen selbst Entwickler beschäftigen oder nicht, müssen Sie dementsprechend auf die Mitarbeit eines externen Dienstleisters zurückgreifen.
  • Hohe Kosten: Der größte Nachteil von selbst entwickelten Fiori-Apps sind jedoch die Kosten. Je nachdem, ob Sie die Anwendung inhouse oder durch einen externen Dienstleister entwickeln (lassen), unterscheiden sich die Kosten zwar nochmal voneinander. Dennoch müssen Sie in beiden Fällen deutlich mehr Ressourcen aufbringen als bei Standard-Apps.

Best-Practice-Lösungen: Anpassung bereits entwickelter Apps

Neben diesen beiden Möglichkeiten gibt es noch eine Alternative: Immer mehr Unternehmen entscheiden sich für die “Mitte” dieser Varianten, indem sie Anwendungen nutzen, die neu entwickelt wurden und anschließend an die Anforderungen verschiedener Unternehmen und Branchen angepasst werden können. So haben wir beispielsweise eine Fiori-App im Transportmanagement entwickelt, die eine interaktive Geländekarte anzeigt. Mit dieser können Sie immer genau sehen, wo sich die Fahrzeuge auf dem Unternehmensgelände gerade befinden. Je nach Branche sind ggf. noch weitere Informationen zum Fahrzeugtyp oder Ähnlichem interessant, die Sie dementsprechend hinzufügen können. Indem Sie Apps verwenden, die bereits entwickelt sind und die Sie anschließend nur noch an die Anforderungen Ihres Unternehmens anpassen, bieten sich Ihnen und Ihren Mitarbeitenden viele Vorteile:

  • Weniger Aufwand: Die Anwendungen, die Sie nutzen (möchten), gibt es in ihrer grundständigen Form bereits, sodass Sie sie dementsprechend nicht komplett neu entwickeln (lassen) müssen.
  • Geringere Kosten: Dank des geringeren Aufwands fallen auch die Kosten bei den bereits entwickelten Apps im Vergleich zu einer gänzlichen Neuentwicklung in der Regel deutlich geringer aus.
  • Hohe Anpassungsfähigkeit: Alle bereits entwickelten Apps können an die branchenspezifischen Anforderungen Ihres Unternehmens angepasst werden.
  • Vielfach erprobte Anwendungen: Bereits entwickelte Anwendungen sind oft schon durch viele Unternehmen unterschiedlicher Branchen erprobt worden, sodass negative Aspekte bereits behoben sind, Funktionen ausgebaut wurden und die Benutzerfreundlichkeit optimiert werden konnte.

Doch wie bei den beiden anderen Varianten bringt auch diese Möglichkeit Nachteile mit sich:

  • Möglicherweise höhere Kosten: Zwar liegen die Kosten für die Anpassung und Nutzung bereits entwickelter Apps meist unter denen der Eigenentwicklung. Aber auch hier können die Kosten schnell in die Höhe schießen, wenn Aufwände zuvor falsch eingeschätzt wurden.
  • Entwickler-Know-how notwendig: Auch für die Erweiterungen und Anpassungen bereits entwickelter Apps ist Entwickler-Wissen notwendig. So sind Unternehmen, in denen es keine Inhouse-Entwickler gibt, auch hier auf die Zusammenarbeit mit externen Dienstleisten angewiesen.
Tobias Schießl

SAP-Fiori-Standard-Apps, Third Party oder Eigenentwicklung?

Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche der drei Varianten für Sie und Ihr Unternehmen das beste Vorgehen ist oder wenn Sie noch offene Fragen zu dem Thema haben, vereinbaren Sie eine kostenlose Websession mit mir.

Tobias Schießl

Tobias Schießl

Mein Name ist Tobias Schießl und ich bin begeisterter SAP Consultant im Bereich Mobility. Gerne unterstütze ich Sie bei den Themen mobile Infrastrukturen und App-Entwicklung mit SAPUI5 oder Neptune.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!



Das könnte Sie auch interessieren

Die Welt befindet sich im Wandel und die sich stetig schneller entwickelnde Technologie treibt ihn voran. So natürlich auch in Unternehmen aller Branchen, die sich Kunden mit stetig wechselnden und wachsenden Anforderungen gegenüber sehen. Die Ursache und Lösung dafür wird […]

weiterlesen

Mit dem Krankenhauszukunftsgesetz (KHZG) können (Uni-)Kliniken und Krankenhäuser seit Beginn des Jahres ihre Digitalisierungsprojekte von Bund und Ländern bezuschussen lassen. In unseren bisherigen Beiträgen zum Thema haben Sie bereits erfahren, was Sie beim KHZG beachten sollten und welche Benefits Sie […]

weiterlesen

Die Digitalisierung von internen Unternehmensprozessen schreitet immer weiter voran. Besonders in den Verwaltungen gibt meist es kaum noch papierbasierte Vorgehensweisen – Urlaubsanträge, Zeiterfassung, Spesenanträge und viele weitere Prozesse werden hier mittlerweile über digitale Lösungen abgebildet. Dennoch gibt es auch weiterhin […]

weiterlesen

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support