Eva Maria Hemmerling
 - 22. Februar 2018

Wieso die Fiori Design Guidelines sinnvoll sind

App Entwicklung mit Fiori Design Guidelines

SAP FioriUm eine SAP UI5 Applikation zu entwickeln, stehen mit der UI5 Bibliothek bereits viele Bedienungselemente und Layoutoptionen zur Verfügung. Diese übernehmen viele Funktionen im Bereich Layout, Kontrollstrukturen und Design und sorgen für die Konsistenz aller SAP UI5 Applikationen. Daher stellt sich die berechtigte Frage, wieso man für die Entwicklung Fiori Design Richtlinien braucht. Diese Frage möchte ich in diesem Beitrag beantworten. Dazu möchte ich erst einmal auf die Fiori Design Guidelines eingehen und danach den Mehrwert dieser erläutern.

Was sind die Fiori Design Guidelines?

Die SAP Fiori Design Guidelines sind Richtlinien, die für den Entwickler alle Informationen beinhalten um eine Anwendung mit einheitlichem und intuitivem User-Experience zu erschaffen. Zu den Guidelines gehören fünf Grundprinzipien sowie weitere Ansatzpunkte, die den Entwicklungsprozess unterstützen.

Die fünf Grundprinzipien der Fiori Design Guidelines:

Die Guidelines basieren auf folgenden fünf Grundprinzipien, die ein einheitliche User-Experience für SAP Fiori Applikationen ermöglichen sollen:

  1. Rollenbasiert: Eine App soll auf einen Anwendungsfall zugeschnitten sein und den User in den Vordergrund stellen, um ihn optimal in seiner Aufgabe zu unterstützen.
  2. Einheitlich: Egal welche App der User bedient, durch einheitliches Design gewinnt er eine intuitive und konsistente User Experience.
  3. Einfach: Fiori hilft dem Benutzer sich auf die wichtigen Sachen zu konzentrieren und erlaubt eine schnelle und intuitive Bedienung.
  4. Adaptive: Egal ob Desktop, Tablet oder Smartphone, Fiori erlaubt es dem User überall mit der gleichen Anwendung zu arbeiten.
  5. Begeisternd: Fiori Applikationen sollen dem User seine Arbeit vereinfachen und ihn begeistern.

Diese fünf Prinzipien bilden die Grundlage für die Fiori Design Guidelines.  Darauf aufbauend gibt es Prinzipien, die den Entwicklungsprozess unterstützen sollen.

Design-orientierter Entwicklungsprozess:

Ein design-orientierter Entwicklungsprozess hilft bei der Entwicklung, den Fokus auf der User Experience zu behalten und eine rollenbasierte Applikation zu erstellen. Der Prozess basiert auf der bewährten Design Thinking Methode und ist in mehrere Schritte unterteilt. Details dazu gibt es auf der Webseite von SAP.

Priorität auf mobile Applikationen

Aus einem komplexen Arbeitsprozess eine einfache intuitive Anwendung zu erstellen erscheint manchmal als ziemliche Herausforderung. Dabei soll der Ansatz helfen zuerst eine mobile Applikation für Smartphones mit starken Einschränkungen wie Bildschirmgröße zu konzipieren. Durch die Einschränkungen muss man sich auf die wesentlichen Aspekte konzentrieren und hilft innovative Lösungswege zu finden. Darüber hinaus ist es leichter eine mobile App zur Desktopapplikation zu erweitern als umgekehrt eine Desktopapplikation auf eine mobile App herunterzubrechen. Als weiteren Vorteil kann man hier anführen, dass mobile Geräte meist über weitere Funktionalitäten wie Kamera, Sensoren und Spracherkennung verfügen, die in der Applikation genutzt werden können.

Responsives und adaptives Design

Um eine Applikation flexibel auf verschiedenen Endgeräten nutzen zu können, wird ein responsives Design eingesetzt. Die SAP UI5 Bibliothek beinhaltet bereits sehr viele responsive Layoutelemente, die sich automatisch an die Bildschirmgröße anpassen. Das hat den Vorteil, dass man nur eine Anwendung warten muss. Bei einigen Anwendungsfällen wird diese Herangehensweise leider nicht funktionieren. Das passiert zum Beispiel wenn der User auf der Desktopapplikation sehr viele Daten eingeben möchte, in der mobilen Version sich allerdings nur die wichtigsten Daten anzeigen lassen möchte. In diesen Fällen wird man mit etwas mehr Aufwand ein adaptives Design heranziehen.

Welchen Mehrwert habe ich durch die Fiori Design Guidelines?

Mit diesen Richtlinien hat man schon eine gute Vorstellung von den Fiori Design Guidelines. Doch welchen Mehrwert habe ich durch sie? Die Fiori Design Guidelines bringen folgende Vorteile mit sich:

  1. User Experience: Konsistentes Design ermöglicht dem User eine einfache und intuitive Bedienung über alle SAP Fiori Applikationen. Außerdem wird der User durch einfaches und rollenbasiertes Design optimal in seiner Aufgabe unterstützt und reduziert somit auch Einarbeitungszeit und Bedienungsfehler.
  2. Reduzierung der Entwicklungszeit: Durch fertige Bausteine und bekannte Design-Muster muss nicht jede Applikation von Grund auf neu gebaut werden und der design-orientierte Entwicklungsprozess bieten einen konkreten Leitfaden zur Entwicklung.
  3. Vereinfachung der Testphase durch Werkzeuge für schnelle Tests
  4. Einheitliche Sprache: Ein gemeinsames Vokabular erleichtert die Zusammenarbeit bei der Entwicklung
  5. Vereinfachung der Einarbeitung in die Applikationen durch Einhaltung der Richtlinien

Mein Fazit ist, dass die Fiori Design Guidelines einen sehr guten Leitfaden bilden, um Applikationen mit einer hohen User Experience zu entwickeln und es sich für jeden SAP UI5 Entwickler lohnt, sich die Richtlinien anzuschauen. Da es kein Zertifikat für das Fiori Design gibt, bleibt es am Ende jedoch jedem selbst überlassen, ob man sie anwenden möchte.




Das könnte Sie auch interessieren


Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support