Sören Lübben
28. November 2016

Marktstudie Mobile Security Ergebnisvorschau

Markstudie zur Mobile Security

Wie bereits angekündigt, werden die Ergebnisse der Marktstudie zum Thema "Mobile Security Infrastrukturen" im 4. Quartal erscheinen. Da die Auswertung bereits nahezu abgeschlossen ist, möchte ich Ihnen heute schon zwei Ergebnisse kurz vorstellen.

Die komplette Auswertung wird noch vor Weihnachten an die Teilnehmer der Studie verschickt. Für diejenigen, die nicht teilnehmen konnten, wird ein E-Book unter mission-mobile erwerbbar sein.

Mobile App Security

E-Book: Mobile App Security

Erfahren Sie, wie Sie mobile Apps im Unternehmen sicher verteilen und verwalten.

Frage 1: Durchschnittliche monatliche Kosten pro User für einen Identity Provider nach Unternehmensgröße

Mobile Security
In dieser Auswertung lässt sich erkennen, dass ab 251 Mitarbeiter die Kosten pro User im Durchschnitt monatlich immer günstiger werden. Der Anteil an Unternehmen, die weniger als einen Euro pro Benutzer ausgeben, wird jeweils immer größer. Dahingegen wird der Anteil derer, die zwischen 1 – 4,99 € zahlen geringer.
Bei einer Mitarbeiterzahl von unter 50 zahlt jeder Teilnehmer die letztgenannte Summe. Einzig die Unternehmen, die zwischen 51 – 250 Angestellte besitzen, fallen aus diesem Muster heraus. Die Gründe könnten in Auswahl des IdPs liegen. Diese Daten wird dann eine weitere Abbildung innerhalb der Auswertung liefern.
Besitzt ein Unternehmen mehr als 1.000 Mitarbeiter können pro User teilweise immer noch zwischen 5 – 49,99 € anfallen. Die ist bereits auf 1.000 Beschäftigte hochgerechnet eine deutlich höhere Belastung als wenn das gleiche Unternehmen für die gleiche Useranzahl nur einen Euro bezahlen würde.

Frage 2: Gründe für den Einsatz von Single Sign-on

Mobile Security
Wichtig scheint den Unternehmen zu sein, dass sich ihre Benutzer mit der bestehenden Systemlandschaft und der damit einhergehenden Passwortfülle nicht erschlagen fühlen. Interessant hierbei ist, dass im Vergleich Single Sign-on relativ selten dazu eingesetzt wird, um ihre mobile Security zu erhöhen. Dies mag vor allem an der Debatte liegen, ob SSO wirklich eine Erhöhung der Sicherheit bietet oder wirklich nur dazu gedacht ist, die Benutzerakzeptanz zu gewährleisten. Eine bessere Wartbarkeit versprechen sich nur rund 15% der Teilnehmer.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen kurzen Überblick über die Auswertung verschaffen und freue mich auf die Veröffentlichung der gesamten Ergebnisse.

Sören Lübben

Sören Lübben

Mein Name ist Sören Lübben und ich bin SAP Consultant bei mindsquare. Meine Schwerpunkte liegen im SAP FI/CO, aber ich bilde mich auch gern darüber hinaus in anderen Modulen und Technologien weiter.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!



Das könnte Sie auch interessieren

Sicheren mobilen Zugriff auf geschäftliche, webbasierte Inhalte und Apps bereitstellen – vor dieser Herausforderung stehen zahlreiche Unternehmen. IT-Abteilungen wollen Mitarbeitern ermöglichen, das vollständige Potenzial der Mobilität auszunutzen. Das Problem dabei ist jedoch die Datensicherheit, da Unternehmensdaten jederzeit optimal geschützt sein […]

weiterlesen

Mobile App-Verwaltung spielt im Zeitalter der Digitalisierung eine große Rolle. Der Arbeitsplatz wird immer mobiler und Mitarbeiter wollen ort- und zeitunabhängig auf Unternehmensdaten zugreifen. Mithilfe von MobileIron Apps@Work kann der Endnutzer im eigenen Haus entwickelte sowie von Drittanbietern angebotene Unternehmens-Apps […]

weiterlesen

Nicht zuletzt die Pandemie hat uns gezeigt, wie wichtig mobiles und ortsunabhängiges Arbeiten sein kann. Viele Unternehmen stellen ihren Mitarbeitenden über mobile Anwendungen Daten zur Verfügung, mit denen diese arbeiten können. Lesen Sie in diesem Blogbeitrag, welche drei Bereiche Sie […]

weiterlesen

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support