Rico Magnucki
 - 12. Februar 2019

SAP Cloud Platform: Accounts

SAP Cloud Platform Accounts

Mithilfe der SAP Cloud Platform können Sie ihr digitales Ökosystem erschaffen. Eine wichtige Rolle spielen hierbei Accounts, mit denen alle Nutzer der Plattform verwaltet werden können.

Wie bereits im Überblicksartikel vorgestellt, richtet sich die SAP Cloud Platform an alle Unternehmen, die einen weiteren Schritt in Richtung Digitalisierung gehen möchten. Dabei bildet die SAP Cloud Platform die Basis für weitere technologische Anwendungen wie Machine Learning, IoT (Internet of Things) und die Analyse von Big Data.

Arten von Accounts 

Die Nutzung der SAP Cloud Platform erfolgt über verschiedene Arten von Nutzerkonten beziehungsweise Account-Typen. Die untenstehende Übersicht stellt Ihnen die existierenden Account-Typen vor, die in diesem Beitrag näher vorgestellt werden. Klicken Sie auf eines der Felder um direkt zu den einzelnen Accounts zu gelangen.

SAP Cloud Platform - Arten von Accounts

Bei der SAP Cloud Platform wird zwischen zwei verschiedenen Accounts unterschieden: User Accounts (bzw. Nutzerkonten) sind für alle Nutzer der Plattform, während Global Accounts (bzw. Globale Konten) als gehostete Umgebungen den Umfang von Funktionalität und Support determinieren.  

User Accounts 

Benutzerkonten ermöglichen es Anwendern, sich an der SAP Cloud Platform anzumelden, auf Unterkonten zuzugreifen und Dienste abhängig von den ihnen erteilten Berechtigungen zu verwenden. 

Es gibt zwei Arten von User Accounts auf der SAP Cloud Platform:  

  • Platform Accounts werden in der Regel von Entwicklern, Administratoren oder Betreibern, die Anwendungen und Dienste bereitstellen, verwalten und Anpassungen vornehmen, genutzt.  
  • Business Accounts sind für diejenigen, die die Anwendungen nutzen, die auf der SAP Cloud Platform bereitgestellt werden. 

Jeweils ein Benutzerkonto wird einem bestimmten Benutzer im SAP-ID-Service zugeordnet und besteht z. B. aus einer Benutzerkennung und einem Passwort. Es ist möglich, eigene Identitätsmanagementsysteme zu integrieren, um Geschäftsanwender sowohl in der Cloud-Foundry-Umgebung als auch in der Neo-Umgebung zu verwalten.  

Ein Benutzerkonto kann mit einem oder mehreren globalen Konten, Unterkonten und Cloud-Foundry-Bereichen verknüpft werden. Über das Cockpit ist es möglich, auf eine Übersicht über alle zur Verfügung stehenden Accounts zuzugreifen. Als Administrator können Sie Unterkonten und Cloud Foundry-Bereiche festlegen, Benutzer zu Unterkonten und Cloud Foundry-Bereichen zuweisen sowie Rollen für einzelne Nutzer bestimmen, die Ihren Bedürfnissen entsprechen. 

Global Accounts und Subaccounts 

Ein globaler Account ist eine gehostete Umgebung, in der Funktionalitätsumfang und Support Level festgelegt sind. Die Festlegung von Ressourcen und Diensten der Plattform geschieht individuell – je nach Bedürfnis des Kunden. 

Mit der Einrichtung eines Global Accounts wird der Vertrag mit SAP umgesetzt. Es besteht die Möglichkeit, einen globalen Enterprise Account (Unternehmenskonto) oder einen globalen Trial Account (Testkonto) auszuwählen. Je nach gewähltem Account, können sich Preise, Nutzungsbedingungen, Ressourcen und verfügbare Dienste ändern. Mehrere Subaccounts (Unterkonten) können mit einem globalen Konto verknüpft sein. In diesen Subaccounts werden Anwendungen bereitgestellt, Dienste verwendet und Abonnements verwaltet.  

Whitepaper: Mobile Application Management Services

Maßgeschneidert statt Maßkonfektion. Speziell auf Sie zugeschnittenes Applikationsmanagement für Ihre schnell wechselnden Anforderungen.

Vergleich Enterprise Account vs. Trial Account 

Die SAP Cloud Platform bietet verschiedene Arten von globalen Konten: Enterprise Accounts (Unternehmenskonten) und Trial Accounts (Testkonten). Der von Ihnen gewählte Typ bestimmt die Kosten, Nutzungsbedingungen und Ressourcen sowie welche Dienste und Hosts verfügbar sind. 

Ein Enterprise Account ist in der Regel mit einem SAP-Kunden oder -Partner verknüpft und enthält dessen erworbene Berechtigungen auf Plattformressourcen und -dienste (Features). Darunter werden verschiedene Subaccounts zusammengefasst, die ein Administrator den Benutzern für die Bereitstellung von Anwendungen zur Verfügung stellt. Administratoren können die verfügbaren Kontingente den verschiedenen Unterkonten zuordnen und zwischen Unterkonten verschieben, die zum gleichen Enterprise Account gehören. 

Mit einem Trial Account können Sie die SAP Cloud Platform kostenlos testen – sie ist für jeden frei zugänglich. Testkonten sind für die persönliche Erkundung bestimmt und nicht für die Produktion oder Teamentwicklung. Sie ermöglichen eine eingeschränkte Nutzung der Ressourcen und Dienste der Plattform. Die Testzeit variiert je nach gewählter Environment. Ein Trial Account in der Cloud-Foundry-Umgebung kann mehrere Unterkonten enthalten – in der Neo-Umgebung können Sie hingegen nur einen Trial Unterkonto verwalten. 

Es hängt vom jeweiligen Anwendungsfall ab, ob Sie sich für einen kostenlosen Trial Account oder einen bezahlten Enterprise Account entscheiden. Vielleicht möchten Sie mit einem Trial Account der SAP Cloud Platform beginnen, der Ihnen auch Zugang zur SAP Community bietet, einschließlich kostenloser technischer Ressourcen wie Tutorials und Blogs. Wenn Sie planen, Ihren Global Account im Produktivmodus zu nutzen, müssen Sie ein bezahltes Unternehmenskonto erwerben. Es ist wichtig, dass Sie sich dieser Unterschiede bewusst sind, wenn Sie Ihr Kontomodell planen und einrichten. 

Die wichtigsten Merkmale der einzelnen Arten von globalen Accounts habe ich Ihnen hier einmal zur besseren Übersicht separat zusammengefasst. 

Zusammenhänge zwischen Global Account und Subccounts 

Ein Global Account kann verschiedene Subaccounts zusammenfassen, die ein Administrator den Benutzern zur Verfügung stellt. Administratoren können die verfügbaren Kontingente eines globalen Kontos verschiedenen Unterkonten zuweisen und zwischen Unterkonten aufteilen, die zum gleichen globalen Konto gehören. 

Die hierarchische Struktur von Global Accounts und Subaccounts ermöglicht es Ihnen, ein Kontenmodell zu definieren, das genau Ihren Geschäfts- und Entwicklungsanforderungen entspricht. Wenn Sie beispielsweise verschiedene Umgebungen für Entwicklung, Test und produktive Nutzung einrichten möchten, können Sie für jedes dieser Szenarien in Ihrem Global Account einen Subaccount anlegen. Sie können auch Unterkonten für verschiedene Entwicklungsteams oder Abteilungen in Ihrem Unternehmen anlegen. In dieser Hierarchie können Sie je nach Umgebung, in der Sie arbeiten, zusätzliche Elemente zur Verfügung stellen. Dies kann beispielsweise die Organisation sein, die Ihrem Unterkonto zugeordnet ist und die einen oder mehrere Bereiche in der Cloud-Foundry-Umgebung enthalten kann. Jeder Subaccount umfasst genau eine Organisation. 

Subaccounts in einem Global Account sind unabhängig voneinander. Dies ist in Bezug auf Sicherheit, Mitgliederverwaltung, Datenmanagement, Datenmigration und -management, Integration usw. wichtig, wenn Sie Ihre Landschaft und Gesamtarchitektur planen. 

Darüber hinaus ist jeder Subaccount einer bestimmten Region zugeordnet, die der physische Ort ist, an dem Anwendungen, Daten oder Dienste gehostet werden. Da die Cloud Foundry und die Neo-Umgebungen in verschiedenen Regionen laufen, basiert jeder Subaccount auf genau einer dieser Entwicklungsumgebungen. Die spezifische Region, die einem untergeordneten Konto zugeordnet ist, ist relevant, wenn Sie Anwendungen bereitstellen (Region Host) und auf das SAP Cloud Platform Cockpit (Cockpit-URL) zugreifen. Die Ihrem Unterkonto zugewiesene Region muss nicht direkt mit Ihrem Standort in Verbindung stehen – Sie könnten sich beispielsweise in den Vereinigten Staaten befinden, Ihr Unterkonto aber in Europa betreiben.  

Welche Accounts sind die richtigen für Ihr Unternehmen?  

Wenn Sie nicht wissen, welche Art von Accounts Sie benötigen, oder Sie weitere Fragen oder Anmerkungen haben, treten Sie gerne mit einem unserer Experten in Kontakt. Wir freuen uns auf den Austausch.

Rico Magnucki

Meine Schwerpunkte liegen im Bereich der mobilen Strategie, der Konzeption und Umsetzung von Offline-Scenarien und der Entwicklung von Apps auf der Neptune UX Platform. Zusätzlich zu diesen technischen Themen verfüge ich über Erfahrungen im Bereich User Experience Design.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!



Das könnte Sie auch interessieren


Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support