Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Beratungsgespräch vereinbaren
Support
Paul Rintisch
 - 22. August 2018

Das SAP Design Thinking Prinzip

App Prototype gezeichnet

Die Worte "Design Thinking" tauchen in dem Umfeld mobiler Projekte und SAP Fiori Projekten immer häufiger auf. Viele wissen, wie die einzelnen Phasen des Design Thinking verknüpft sind und was dort an Aufgaben erledigt wird. Doch was ist der Gedanke hinter dem Design Thinking? Finden Sie es heraus!

Definition

Der Begriff des Design Thinking „steht für eine Arbeitsweise, die die menschlichen Bedürfnisse, aber auch die technische Umsetzbarkeit und die Wirtschaftlichkeit vereint und zusammenführt.“ Das daraus generierte Wissen, die Schnittmenge der drei genannten Faktoren, sorgt für eine Innovationsmöglichkeit. Aus dieser Innovationsmöglichkeit heraus können bessere Lösungen für Kunden und Endanwender entwickelt werden. Das Ziel des Design-Thinking ist es, den Endanwender über den „human-centered“ Ansatz in den Mittelpunkt zu stellen. Außerdem sollen dadurch innovative Lösungen im Einklang mit den Wünschen des Endanwenders entwickelt werden. Die folgende Abbildung veranschaulicht die Innovationsmöglichkeit aus der Schnittmenge der drei Faktoren durch das Design-Thinking.
SAP Design Thinking Prinzipien

Faktoren des Design Thinking

Die drei Faktoren des Design Thinking sind die menschlichen Bedürfnisse, die Wirtschaftlichkeit und die technischen Umsetzbarkeit. Zusätzlich gibt es allerdings noch weitere Prinzipien und Rahmenbedingungen – wie die Schaffung von kreativen Räumen, zu beachten. Während der gesamten Laufzeit eines Projektes müssen alle drei Faktoren der menschlichen Bedürfnisse, der Wirtschaftlichkeit und der technischen Umsetzbarkeit immer wieder beobachtet und ausgerichtet werden. Das wichtigste dabei bleibt dennoch, den Endanwender und seine Bedürfnisse in den Mittelpunkt zu stellen und den Fokus nicht zu verlagern.

„Necessity is the mother of invention.“

Orientieren Unternehmen ihren Konzeptions- und Entwicklungsprozess an den Beschränkungen des vorliegenden Geschäftsmodells, werden die Ideen oft inkrementell, vorhersehbar und von der Konkurrenz leicht nachzuahmen. Wird sich an den technologischen Gegebenheiten orientiert, wird oft kein unmittelbarer wirtschaftlicher Nutzen erzielt. Er rechtfertigt dann weder die nötigen Investitionen noch die Zeit und das Geld. Fokussieren sich Unternehmen auf die eigene Einschätzung der menschlichen Grundbedürfnisse und Wünsche, kann dies im schlimmsten Fall bedeuten, Produkte zu konzipieren und entwickeln, die ohne Überzeugung keine Abnehmer finden – „Dinge zu kaufen, die sie nicht brauchen, von dem Geld, das sie nicht haben, um die Nachbarn zu beeindrucken, denen das völlig egal ist.“ Es wird also ersichtlich, dass nur die Kombination aus allen drei Aspekten ein erfolgreiches Projektergebnis mit einer innovativen Lösung ergibt.

Fazit

Wie Sie erkennen können, steckt hinter dem Begriff des Design Thinking viel mehr als ein einfaches Werkzeug für innovative Ideen. Es vereint verschiedene Kernbereiche die für langfristige Projekte essentiell sind. Haben Sie auch ein solches Projekt und wissen nicht, wo Sie am Besten ansetzen können? Dann kontaktieren Sie mich sehr gerne und wir werden gemeinsam eine Lösung auf Ihre offenen Fragen und Anregungen finden.





Ein Kommentar zu "Das SAP Design Thinking Prinzip"

Mathias Wirth - 29. August 2018 | 08:14

Hallo,

ich finde euren Beitrag echt interessant und denke auch das Design Thinking ein guter und essentieller Ansatz für ein Unternehmen ist. Mir stellt sich nun die Frage, wie implementiert man dieses Werkzeug in dem gesamten Unternehmen, führt man dann Schlungen mit der gesamten Belegschaft statt um dieses Werkzeug zu erläutern?

Ich wäre für eine Antwort sehr dankbar!

Mit freundlichen Grüßen,
Mathias Wirth

Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.