Tobias Schießl
Tobias Schießl
 - 4. Juli 2019

SAP Fiori Launchpad Notifications

Eines der erklärten Ziele von Fiori ist es, die Interaktion mit den Anwendungen für den Nutzer möglichst einfach zu gestalten. Ein Konzept, welches es hierfür im privaten Bereich schon länger gibt, sind Notifications oder auf Deutsch Benachrichtigungen. Viele Apps auf unseren Smartphones machen sich dieses Konzept zu nutze. Binnen Sekunden werden wir über Neuigkeiten informiert, die unsere Aufmerksamkeit erfordern. Mit dem Fiori 2.0 Launchpad haben Notifications auch Einzug in die zentrale Komponente von SAP Fiori gehalten.

Vorteile durch die Verwendung von Notifications

Das Fiori Launchpad erhebt den Anspruch, der zentrale Einstiegspunkt für alle Anwendungen zu sein, mit denen ein Endanwender arbeiten muss. Entsprechend muss der Anwender auch alle erforderlichen Informationen hier vorfinden. Notifications spielen hierbei eine wichtige Rolle, um den Nutzer in Echtzeit über Ereignisse zu informieren, die für ihn relevant sind. Das können beispielsweise Workitems sein, die in seiner Inbox zur Bearbeitung vorliegen oder beispielsweise auch Einladungen zu SAP JAM Gruppen. Dargestellt werden diese auf der rechten Seite des Fiori Launchpads in der Notification Area.

Bei den Notifications im Launchpad handelt es sich im sogenannte Push-Notifications, d.h. sie werden über einen entsprechenden Auslöser im Backend System ins das Launchpad gepusht. Workflows sind bereits standardmäßig als ein solcher Auslöser vorgesehen, Sie können aber wie so oft auch das zugrundeliegende Framework nutzen und so Ihre eigenen Notifications definieren. Das erlaubt es Ihnen, den Nutzer über praktisch jede Art von Ereignis zu informieren, die Sie für relevant halten.

Zudem sind die Launchpad Notifications mit sogenannten Quick Actions verknüpft. Workitems, die entweder genehmigt oder abgelehnt werden müssen, können damit direkt über die Notification bearbeitet werden. Das Öffnen der Inbox ist nicht mehr zwingend notwendig, wodurch Zeit eingespart und Prozesse beschleunigt werden.

Weitere Features, die Notifications Ihnen bieten sind unter anderem:

  • Absprung in andere Apps zur weiteren Bearbeitung
  • Priorisierung und farbliche Hervorhebung der einzelnen Notifications
  • Sortierung nach Datum, Priorität oder dazugehöriger App
  • Löschen von nicht mehr benötigten Notifcations

Das Fiori Launchpad 2.0 – Rechts sehen Sie die Notification Area

Voraussetzungen für Notifications im Fiori Launchpad

Wie bereits erwähnt benötigten Sie das Fiori Launchpad 2.0, welches wir Ihnen schon in einem anderen Beitrag vorgestellt haben. Übersetzt in eine SAPUI5 Version bedeutet das, dass Sie mindestens Version 1.40 in Ihrem System installiert haben müssen. Darüber hinaus benötigen Sie entweder ein S/4 HANA System oder ein Business Suite System mit Version 7.51 oder höher. Dieses ist notwendig, da erst dadurch die benötigte Komponente im System Einzug hält – der SAP Gateway Notification Channel.

Die Einrichtung unterteilt sich dann in die beiden Bereich Gateway und Backend. Auf beiden Systemen müssen entsprechende Customizing-Einstellungen vorgenommen werden, um Notifications nutzen zu können.

Folgende Schritte sind im Gateway notwendig:

  1. Aktivierung des ICF Knotens für OData V4 und Registrierung des Notification Services
  2. ICF Knoten für Web Sockets aktivieren
  3. Berechtigungen zum Abruf von Notifications über einen Fiori Kachelkatalog erteilen

Im Backend hingegen müssen folgende Schritte unternommen werden:

  1. Einrichtung der Remote Function Call (RFC) Verbindung zum Gateway
  2. Registrierung & Aktivierung der Notification Provider

Die letzten beiden Schritte sind ggf. mehrmals durchzuführen, wenn mehrere Notification Provider im Einsatz sind.

Fiori Apps im Launchpad einbinden [E-Book]

In diesem E-Book erfahren Sie, wie sie ohne viel Vorwissen eine SAP Fiori App aus der SAP Library in Ihr Fiori Launchpad einbinden.

Technische Realisierung des Notifications Frameworks

Der Versand der Notifications an das Fiori Launchpad erfolgt mit Hilfe von Web Sockets und Background RFC (bgRFC). Ein Notification Provider im Backend System schickt seine Nachricht dafür eine solche bgRFC Queue. Das Gateway System wiederum liest die Daten aus dieser wieder aus und sorgt für die Weiterleitung an das Fiori Launchpad.

Die Steuerung, was beim Ausführen einer Quick Action geschehen soll oder welche App beim Anklicken einer Notification geöffnet wird, ist im Notification Provider implementiert. Dabei handelt es sich um eine ABAP Klasse, welche das Interface /IWNGW/IF_NOTIF_PROVIDER implementiert. Dieses wiederum definiert alle notwendigen Methoden, um die Interaktionsmöglichkeiten von Notifications genau zu beschreiben.

Was ist Ihre Meinung zum Thema Notifications im Fiori Launchpad? Hilfreich oder Spielerei? Bei welchen Prozessen sehen Sie hier einen Mehrwert? Teilen Sie mir gerne Ihre Gedanken mit und hinterlassen Sie mir einen Kommentar.

Tobias Schießl

Tobias Schießl

Mein Name ist Tobias Schießl und ich bin begeisterter SAP Consultant im Bereich Mobility. Gerne unterstütze ich Sie bei den Themen mobile Infrastrukturen und App-Entwicklung mit SAPUI5 oder Neptune.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!



Das könnte Sie auch interessieren


Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support