Johannes Behrndt
 - 14. Dezember 2013

Fiori Apps: 25 neue sollen im Frühjahr 2014 kommen

SAP Fiori Apps

Nach den ersten 25 SAP Fiori Apps in 2013 bringt die SAP im Frühjahr 2014 mit der zweiten Welle weitere mobile apps für die SAP Business Suite heraus. Neben einigen neuen apps für das SAP CRM-System, liegt auch bei den neuen Apps der Schwerpunkt auf SAP ERP.

Es gibt eine Reihe neuer und überarbeiteter Anwendungen u.a. für die Module FI, HCM, PM, QM, PP, SD, MM und LE. So ist es z.B. möglich, Fertigungsaufträge in einer Fiori App zu genehmigen oder Qualitätsmeldungen anzulegen. Lag der Schwerpunkt der Apps der Welle 1 stark auf dem Bereich HCM, so haben die neuen mobilen Fiori apps als Schwerpunkt die Bereiche Vertrieb und Produktion.

SAP Fiori apps: Welle 2

SAP Fiori apps: Welle 2

SAP Setzt bei Fiori auf Hana

Eine Unterscheidung, die immer wichtiger wird, ist die zwischen transaktionalen und analytischen Fiori Apps sowie sogenannten Factsheets: Während bei den transaktionalen Fiori apps jede beliebige Datenbank im Backend  genutzt werden kann, sind die analytischen Fiori apps und die Factsheets nur mit Sytemen kompatibel, die auf einer SAP Hana Datenbank laufen. Damit verfolgt die SAP konsequent den Kurs, auch über Fiori die Hana Datenbank zu pushen.

Neben den neuen Apps hat die SAP auch das Launchpad als zentraler Einstiegspunkt für den Nutzer erweitert. Fiori Apps der ersten Generation sollen voll kompatibel laufen und als Kachel auch in das neue Launchpad eingebunden werden können. Dahinter liegt die Strategie, den Kunden die neuen Möglichkeiten der SAP Hana Datenbank auch direkt visuell erfahrbar zu machen: Die Datenbank ist nun nicht nur „schneller“, es sind auch ganz neue Auswertungen und analytische Operationen quasi in Echtzeit möglich, die vorher als Job über Nacht liefen.

Launchpad SAP Fiori apps Wave 2

SAP Fiori apps: Das neue Launchpad

Unternehmen, die mit dem Gedanken spielen, ihr SAP System mit Fiori mobil zu machen, sollten nach Möglichkeit die Apps der zweiten Generation wählen. Auch wenn die Anforderungen an das ERP Backend-System bzw. an den Gateway Server höher sind, so ist doch zu erwarten, dass mit dem überarbeiteten Launchpad und den neuen Funktionalitäten der Fiori apps in der zweiten Generation der Start besser gelingt.

Eine Alternative  gegenüber den Standard apps von SAP stellt das Neptune Framework dar. Die Anwendungen müssen hier zwar neu erstellt werden, dafür fällt allerdings die Installation des Gateway Servers und die doch relativ komplexe Einrichtung der OData Services für die Anbindung an das Backend-System weg.

Unser Video-Kurs „ODATA Services im SAP UI5 Umfeld“

OData Services im SAPUI5 Umfeld

Limitierte Rabattaktion für unseren Kurs „OData Services im SAPUI5 Umfeld“.

Für Besucher von Mission Mobile können wir unseren Kurs „ODATA Services im SAP UI5 Umfeld“ mit kräftigem Rabatt anbieten:

Kurs: „ODATA Services im SAP UI5 Umfeld

PS: Wir haben den Rabatt nur für 20 Käufe erhalten. Falls Sie den Link klicken und keine Vergünstigung mehr angezeigt werden, ist unser Kontingent bereits aufgebraucht.

Wir unterstützen Sie gerne bei der Entscheidung und Umsetzung ihrer mobilen Strategie, nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Johannes Behrndt

Seit über 10 Jahren berate ich große und mittelständische Unternehmen rund um mobile Lösungen, insbesondere im SAP-Umfeld. Ich habe den Überblick über die relevanten SAP-Prozesse und kenne die neuesten Technologien für mobile Lösungen.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!




Das könnte Sie auch interessieren


Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support