Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Beratungsgespräch vereinbaren
 - 2. Mai 2018

Was bietet das neue Fiori Launchpad 2.0?

Fiori Launchpad 2.0

Das Launchpad ist der zentrale Einstiegspunkt für Fiori Applikationen auf mobilen Geräten sowie Desktop Geräten. Damit ist die Usability des Launchpads für den Anwender besonders wichtig und die Ansprüche an das Launchpad steigen mit der Anzahl der Fiori Applikationen. Genau für diese gestiegenen Anforderungen ist das Fiori Launchpad 2.0 designed worden. Was das neue Launchpad mitbringt, will ich im Folgenden erläutern.

Neue Designs und neue Funktionalitäten des Fiori Launchpad 2.0

Das Launchpad hat sich erheblich weiterentwickelt und ist nun gewappnet, um den Anwendern einen möglichst optimalen Umgang mit einer Vielzahl an Applikationen zu ermöglichen. Dabei sind nicht nur die Funktionalitäten wie die Überblicksseiten hinzugekommen, sondern auch das Design wurde um die zwei neuen Bereiche Me-Area und System-Area erweitert.

Durch die steigende Anzahl an Applikationen wird es umso wichtiger für den Anwender, für ihn die passenden Applikationen zu finden, die ihn bei seiner Arbeit unterstützen. Dabei gibt es allgemein zwei verschiedene Fälle. Im ersten Fall sucht der Anwender nach einer Applikation, die er bereits kennt. Im zweiten Fall hat der Anwender eine Aufgabe und sucht eine passende Applikation dazu.
Durch die Definition von Rollen ist klar definiert, für welche Applikationen der Anwender die Berechtigung hat. Dennoch passiert es leicht, dass die Rollen zu breit oder zu eng definiert werden. Daher soll der Anwender die Möglichkeit haben, selber neue Applikationen entdecken zu können, um so die passende Zuordnung von Rolle und Applikation zu beschleunigen. Um beide Anwendungsfälle optimal zu unterstützen, wurden die Anwendungskataloge entwickelt.

Davon gibt es drei Stück. Der erste zeigt alle vom System empfohlenen Applikationen an. Der zweite alle Applikationen, die der Rolle zugeordnet sind und der letzte zeigt alle Applikationen auf dem System an. Durch ein Suchfeld kann die Auswahl der Applikationen eingeschränkt werden, um letztendlich die gewünschte Applikation zu finden. Das ganze System ist ähnlich zu dem System von App-Stores und daher sehr intuitiv bedienbar.

Überblicksseiten

Durch die Design Guidelines ist jede Applikation auf eine Rolle und eine konkrete Aufgabenstellung ausgerichtet. Hat man nun einen ganzen Arbeitsablauf, ist es sinnvoll die Applikationen miteinander interagieren zu lassen. So ist es im neuen Launchpad 2.0 möglich, eine Applikation aus einer anderen Applikation heraus zu starten, ohne wieder auf den Hauptbildschirm zurückkehren zu müssen. Dadurch wird der Anwender optimal in seinem Arbeitsfluss unterstützt.

Overviewpages

Fiori Launchpad 2.0 Überblicksseiten (https://experience.sap.com)

Oftmals stehen dem Anwender mehrere Applikationen zur Verfügung, die zum selben Themengebiet gehören. Da immer nur eine Applikation gleichzeitig geöffnet sein kann, stehen dem Anwender auch immer nur die Informationen aus dieser Applikation zur Verfügung. Die Informationen aus themenverwandten Applikationen, die der Anwender möglicherweise bräuchte,  sind verborgen. Daher gibt es im Fiori Launchpad 2.0 sogenannte Überblicksseiten, oder auch Overview Pages genannt.

Diese Seiten, die wie normale Applikationen über eine Kachel im Launchpad aufgerufen werden, bündeln die wichtigsten Informationen aus den Applikationen zu einem Themengebiet. Dabei werden die Applikationen nicht in Kacheln angezeigt, sondern in Karten oder auch Cards genannt. Die Größe der Karten ist im Vergleich zu den Kacheln nicht vorgegeben und bieten Platz für mehr Informationen. So kann der User mit Hilfe der Überblicksseiten die wichtigsten Informationen aus mehreren Applikationen zu einem Aufgabenbereich auf einen Blick anschauen. Durch Klick auf die Karten kommt man wie auch bei den Kacheln direkt in die Applikation.

Neuer Viewport

Mit dem Fiori Launchpad 2.0 hat sich zur Vorgängerversion auch das Design erheblich verändert. Während auf dem Launchpad der ersten Generation auf der Hauptseite nur die vorhandenen Applikationen durch ihre Kacheln angezeigt wurden, sind beim Fiori Launchpad 2.0 zwei neue Bereiche hinzugekommen. Durch Klick auf den Button oben links oder oben rechts im Bildschirm wird ein neuer Bereich auf der linken bzw. auf der rechten Seite ins Bild hineingezogen. Der Hauptbereich wird gleichzeitig auf der anderen Bildschirmseite etwas aus dem Bild hinaus gezogen. Das Hineingleiten soll dabei das Kopfdrehen des Anwenders simulieren. Auf diesem neuen Bereich werden dem Anwender neue Informationen angezeigt, ohne dass er das Bild wechseln musste. Denn mit einem Klick auf den Hauptbereichs gleitet wieder der gesamte Inhalt des Hauptbereichs ins Bild.

Me-Area

Fiori Launchpad 2.0 Viewport

Fiori Launchpad 2.0 Viewport ( https://experience.sap.com)

Der neue Bereich auf der linken Seite des Viewports ist die Me-Area. Zu der Me-Area gelangt man durch Klick auf das Bild in der linken oberen Ecke. In diesem Bereich des Viewports kann der Anwender sein Profil bearbeiten, persönliche Einstellungen vornehmen und eine Liste der zuletzt benutzten Applikationen sehen. Die meisten Inhalte dieses Bereichs sind unabhängig von den Inhalten des Hauptbereichs. Ausnahmen dafür sind Einstellungen von Applikationen, die zu diesem Zeitpunkt im Hauptbereich geöffnet sind.

Die Me-Area ist von jedem Screen aus erreichbar. Die Me-Area soll in erster Linie dazu dienen, dass der Anwender sein Launchpad so gestalten kann, wie es ihn bei seiner Arbeit am Besten unterstützt. So ist zum Beispiel eine Hauptfunktionalität der Bearbeitungsmodus. In diesem Modus kann der Anwender die Kacheln der Applikationen in seinem Launchpad anordnen und gruppieren. Auch die Liste der zuletzt benutzten Applikationen kann dem Anwender gerade bei einer Vielzahl an Applikationen den Arbeitsalltag erleichtern.

System-Area

Ein weiterer Bereich, der neu hinzugekommen ist, ist die System-Area. Mit Klick auf den Button oben rechts im Bildschirm, gelangt man in diesen Bereich, der für den Anwender wichtige Benachrichtigungen anzeigt. Die Benachrichtigungen können nach verschiedenen Kriterien gefiltert und sortiert werden. Zudem ist der User in der Lage, auf die Benachrichtigungen zu reagieren zu können, ohne seine aktuelle Applikation zu verlassen. Dabei wird der Anwender nicht unnötig lange bei seiner aktuellen Aufgabe gestört und bekommt gleichzeitig wichtige Benachrichtigungen mit.

Alles in Allem

Zusammengefasst kann man sagen, dass sich die Entwickler sehr viele Gedanken um die Anwendungsfälle gemacht haben. Der Anwender steht nach wie vor im Mittelpunkt und es werden alle möglichen Seiten beleuchtet, um das Arbeiten im Launchpad noch flüssiger und effizienter zu gestalten. Durch den Fokus auf den Umgang mit einer Vielzahl an Applikationen haben die Entwickler auch nicht den Blick in die Zukunft vergessen.





Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.