Tim Kostka
 - 22. August 2018

Was ist MobileIron?

Sie wollen Ihren Mitarbeitern das Arbeiten mit privaten sowie unternehmenseignen Geräten jederzeit ortsunabhängig möglich machen, aber gleichzeitig auch Ihre Daten möglichst benutzerfreundlich absichern? Diese moderne Datengrenze erfordert ein neues Sicherheitskonzept.

MobileIron bietet Lösungen im Bereich Mobile Device Management (MDM) und Enterprise Mobility Management (EMM) zur Verwaltung und zum Schutz von mobilen Geräten wie Smartphones oder Tablets. Die Anwednung bietet also Sicherheit für die Cloud und für Endgeräte, womit sich Unternehmen gegen nicht autorisierten Zugriff absichern können. Dabei steht besonders die Benutzerfreundlichkeit im Vordergrund.

MobileIron in a nutshell

Passwörter allein reichen heutzutage nicht mehr aus, um Unternehmensdaten in der Zeit mobiler Clouds abzusichern. Die Benutzeridentität wird nicht ausreichend geprüft und Sie erhalten keine Angaben zum Endgerät, zur App oder zum Standort des Benutzers. Folglich wird eine adaptive Sicherheitslösung mit folgenden Eigenschaften benötigt:

  • Verifizierung der Benutzer durch Multifaktor-Authentifizierung
  • Verwendung adaptiver Risikorichtlinien entsprechend der Benutzerumgebung
  • Vergleich der Vertrauensstellung des Benutzers mit anderen Faktoren wie Endgerät, App, Netzwerk usw.

Die MobileIron-Plattform bietet Lösungen für dieses Problem. Sie besteht aus den folgenden Komponenten, um Geräte optimal zu schützen:

  • Core: Diese Komponente integriert die Backend-IT-Systeme des Unternehmens und erlaubt die Definition von Sicherheits- und Verwaltungsrichtlinien für mobile Apps, Mobilgeräte, mobilen Content etc.
  • Cloud: Neben der On-Premises Lösung MobileIron Core ist es auch möglich eine MobileIron Instanz in der Cloud zu verwenden. Dadurch wird der Wartungsaufwand sowie die Betriebskosten verringert und die initiale Einrichtungszeit enorm verkürzt.
  • Sentry: MobileIron Sentry ist ein Inline-Gateway, das den Verkehr zwischen dem mobilen Endgerät und den Backend-Systemen im Unternehmen verschlüsselt, verwaltet und sichert.
  • Apps@Work: Apps@Work ist eine Storefront für Unternehmen, die sowohl intern entwickelte, als auch Unternehmens-Apps von Drittanbietern verwaltet und den Usern zur Verfügung stellt.
  • AppConnect: MobileIron AppConnect containerisiert Apps, um darin gespeicherte Daten zu schützen – aber ohne persönliche Daten zu verletzen. Daten sind in einem sicheren Container des Geräts integriert, sobald Anwendungen mit dem AppConnect-Wrapper gekapselt sind.
  • Email+: Diese Secure-PIM-Lösung (PIM: Produktinformationsmanagement) bietet dem Anwender eine sichere PIM-Umgebung auf mobilen Endgeräten und der IT die Sicherheit und die Kontrollfunktionen, die sie benötigen.

MobileIron auf einen Blick

  • Docs@Work: MobileIron Docs@Work bietet die Möglichkeit, über E-Mail, LAN oder Cloud auf Dokumente zuzugreifen, diese zu teilen, zu kommentieren und anzuzeigen. Von der IT werden Kontrollen zur Vermeidung von Datenverlusten definiert, sodass Dokumente vor unberechtigter Weitergabe geschützt werden.
  • Web@Work: Der mobile Unternehmensbrowser Web@Work erlaubt es Anwendern, auf interne Websites und Webanwendungen zuzugreifen. Das Modul ermöglicht sicheres Surfen im Internet, indem es Daten bei der Übertragung, aber auch auf dem Gerät gespeicherte Daten schützt.
  • Help@Work: Help@Work erleichtert die Interaktion zwischen internem Helpdesk und dem Anwender. Benutzer können per Tastendruck Hilfe anfordern und, bei Bedarf, den Bildschirm einem Helpdesk-Mitarbeiter anzeigen.
  • Tunnel (per App-VPN): MobileIron Tunnel erlaubt Unternehmen die Autorisierung spezifischer Business-Apps, beispielsweise intern entwickelter Apps und Apps aus dem App-Store, für den Zugriff auf Unternehmensressourcen hinter der Firewall.
  • Monitor: MobileIron Monitor ist eine umfassende Dashboard-Lösung, die es IT- und Systemadministratoren erlaubt, den Status aller wichtigen EMM-Komponenten und Dienste von MobileIron zu kontrollieren und pflegen.
  • Bridge: MobileIron Bridge ist eine Lösung, mit der sich sowohl mobile Geräte, als auch Desktops, die unter Windows 10 betrieben werden, über eine Enterprise-Mobility-Management-Plattform (EMM) verwalten lassen. Unternehmen können jetzt auf EMM umstellen, ohne auf ausgefeilte Sicherheitsrichtlinien und Steuerungsmechanismen der traditionellen Client-Management-Werkzeuge verzichten zu müssen.
  • Access: MobileIron Access ist eine Sicherheitsfunktion, die sich voll in die Enterprise-Mobility-Management-Plattform von MobileIron integriert, und diese auch erweitert. Die IT kann Zugangskontrollrichtlinien für die Cloud in Abhängigkeit von Anwendung, IP-Adresse, Identität und Geräterisiko definieren.
  • Threat Defense: MobileIron Threat Defense schützt Ihr Unternehmen vor Datenverlust durch mobile Bedrohungen. Mit nur einer App werden sowohl bekannte, als auch zero-day-Bedrohungen auf Mobilgeräten erkannt und eingegrenzt, ohne dabei die Produktivität der User zu beeinträchtigen. Die Nutzer können ortsunabhängig auf dem Gerät ihrer Wahl arbeiten.

Des Weiteren ermöglicht MobileIron die Ausführung der Apps in Sandboxes. Hierdurch wird gewährleistet, dass nicht autorisierte Apps wie z.B. WhatsApp Zugriff auf die Unternehmensdaten erlangen können. Dieser Mechanismus ist besonders im Rahmen der im Mai 2018 geltenden EU-Datenschutz-Grundverordnung von Vorteil.

Vorteile von MobileIron

Die Sicherheit des Unternehmens sollte so transparent wie möglich sein und MobileIron versucht dies so einfach wie möglich zu gestalten. Folgende Nutzervorteile bietet die Lösung: Der Nutzer muss sich nur einmal registrieren, anstelle von 10 verschiedenen Setup-Anleitungen. Die Anmeldung geschieht passwortlos über sichere Endgeräte. Hinzu kommt, dass die Arbeitsabläufe intuitiv sind, wobei der Benutzer selbst zur Risikominderung beitragen kann. Die automatische Geräteeinrichtung vereinfacht die Konfiguration und reduziert die Anrufe beim Helpdesk. Registrierte Geräte werden automatisch mit den Vernetzungseinstellungen des Unternehmens, den E-Mail-Profilen und gerätespezifischen Einschränkungen per Mausklick konfiguriert. Außerdem vereinfacht MobileIron EMM die Mobilgeräteverwaltung durch Integration anderer IT-Systeme wie z.B. Active Directory/LDAP, der IT-Dienst-Verwaltungssoftware sowie der Systeme für die Netzwerkzugriffskontrolle (NAC).

Fazit

Sie sind auf dem Weg ein „Mobile-First“-Unternehmen zu werden? MobileIron bietet ihnen als führender Anbieter im Bereich Sicherheit und Management für mobile Apps, Dokumente und Geräte umfassende Möglichkeiten. Brauchen Sie Unterstützung bei der Umsetzung? Wir stehen Ihnen gern jederzeit beratend zur Verfügung und finden die optimale Lösung für die Anforderungen Ihres Unternehmens.




Das könnte Sie auch interessieren


Ein Kommentar zu "Was ist MobileIron?"

Henrik Öberg - 28. August 2018 | 16:29

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich finde ihren Beitrag einwandfrei, jedoch habe ich noch einige Fragen zu dem Thema.
Sie sagten bereits, dass durch die Ausführung der Apps in Sandboxes, es nicht möglich ist das Apps wie Whatsapp auf die Unternehmensdaten Zugreifen können.
Jetzt stellt sich mir jedoch die Frage, in wie fern kann mein Arbeitgeber auf meine mobilen Geräte zugreifen, wenn ich Mobileion installiert habe? Welche Daten kann er von meinen Geräte einsehen und worauf hat er dann Zugriff?

Viele Grüße
Henrik Öberg

Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support