Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Beratungsgespräch vereinbaren

Was ist Enterprise Mobility Management?

Enterprise Mobility Management hat seinen Ursprung im technologischen Fortschritt. Das Smartphone – Wissensspeicher, Datenbank, persönlicher Assistent und Geheimnisträger – ist mittlerweile nicht mehr nur im privaten Gebrauch, sondern zunehmend auch im beruflichen Alltag stetiger Wegbegleiter.

Der Wunsch der Angestellten, vermehrt private mobile Geräte mit in die Geschäftsprozesse zu integrieren und somit persönliche sowie geschäftliche Daten auf einem Gerät zu vereinen, stellt die IT-Verantwortlichen vor die Herausforderung, die heterogene Gerätelandschaft zu verwalten und zu sichern.

Die Lösung ist ein ganzheitliches Enterprise Mobility Management (EMM). EMM, als Oberbegriff jeglicher Disziplinen, die das Management und die Sicherung mobiler Apps, Daten und Endgeräte im Unternehmenskontext innehaben, ist unumgänglich, um ein umfassendes Risikomanagement gewährleisten zu können.

Wenn wir unser Smartphone verlieren oder es gar geklaut wird, ist das Drama bereits groß, sollten wir dieses nicht ausreichend vor ungewollten Eingriffen in unsere Privatsphäre geschützt haben und somit Dritten barrierefreien Zugang zu persönlichen Daten gewähren. Weit schlimmer fällt das Szenario aus, enthält das Smartphone zusätzlich sensible Unternehmensdaten:

Gelangen diese Daten nun in die Hände des Eindringlings, könnte dies im Worst Case die Insolvenz eines Unternehmens bedeuten. Für den Eindringling bedeutet der Zugriff auf unternehmensbezogene Daten im besten Fall, barrierefreien Zugang zu geheimen Plänen und digitalen Vermögenswerten zu erhalten.

Unternehmen müssen sich diesem empfindlichen Thema stellen, möchten sie dem Mobility-Trend folgen und ihren Mitarbeitern Firmenanwendungen mobil zugänglich machen. Sicher ist, dass der Einsatz mobiler Geräte immer zahlreicher und komplexer wird und neben den Firmengeräten die Tendenz zu Bring Your Own Device (BYOD) geht.

Das Enterprise Mobility Management gliedert sich dabei in unterschiedliche Funktionsbereiche, die im Folgenden näher beleuchtet werden.

E-Book Enterprise Mobility Management

Grundlegende Funktionalitäten einer EMM-Lösung

Damit Unternehmen das ganze Potenzial der Mobilisierung ausschöpfen können, muss eine geeignete, ganzheitliche EMM-Lösung die wachsende mobile Umgebung verwalten und ein umfassendes Risikomanagement gewährleisten, ohne den Bedienkomfort einzuschränken.

Grundsätzlich gliedert sich das Enterprise Mobility Management in die Bereiche Mobile Device Management (MDM), Mobile Application Management (MAM), Mobile Content Management (MCM), Mobile Email Management (MEM) und Identity Management (IDM).

Mobile Device Management (MDM)

Ob iOS, Android, Windows, Mac OS oder Blackberry; ob Smartphone, Laptop oder Tablet –  die Gerätelandschaft vieler Unternehmen ist mannigfaltig und erfordert somit ein skalierbares und flexibles Mobile Device Management.

MDM ist als elementare Grundlage des Enterprise Mobility Managements zu verstehen und ermöglicht in einer einzigen Lösung die uneingeschränkte Verwaltung sämtlicher Geräte, Betriebssysteme und Eigentumsmodelle.

Das MDM fungiert wie eine Art zentrale Verwaltungskonsole, über die die Administratoren die mobilen Geräte konfigurieren, überwachen und gemäß den Datenschutzrichtlinien betreuen können.

Der Administrator hat im Zweifelsfall sogar die Berechtigung, über eine Remotesperrfunktion Firmenzugriffe und schützenswerte Daten auf einem mobilen Gerät zu entfernen. So wird der komplette Lebenszyklus der Geräte über diese Lösung gesteuert, die unter anderem Anlageninventur, Over-the-Air-Konfiguration und Remotefehlerbehebungen ermöglicht.

Mobile Application Management (MAM) – BYOD und Containerization

Das Mobile Application Management ist als Zusatz zum MDM zu verstehen: Während das MDM die Verwaltung und Bereitstellung mobiler Geräte übernimmt, beschäftigt sich das MAM mit der mobilen Software. Hier wird also die Verwaltungs- und Richtlinienkontrolle auf die individuellen Geräte-Applikationen (ebenfalls unabhängig vom Betriebssystem) ausgeübt, statt auf das gesamte Gerät.

Zentraler Gegenstand des Mobile Application Managements ist die Bereitstellung eines benutzerdefinierten App-Stores, der den Benutzern von der IT genehmigte Apps zur Verfügung stellt – sowohl unternehmenseigene als auch Apps von Drittanbietern. Administratoren haben durch MAM-Lösungen die Möglichkeit, den kompletten Application Lifecycle zu managen, indem sie diese bereitstellen, lizensieren und konfigurieren können.

Im Zuge des Mobile Application Managements kommt die Containerization als Schlüsselkomponente hinzu, die alle wichtigen Unternehmensdaten mit einer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung schützt. Diese Anwendung ist besonders für Unternehmen interessant, die eine BYOD-Strategie verfolgen:

Bei der Containerization werden spezifische Apps in eine Art Container verkapselt. So kann die IT Apps mit relevanten Unternehmensdaten in einen speziellen Bereich verschieben und komplett kontrollieren. Somit sind geschäftliche Daten zusätzlich geschützt, während private und persönliche Daten, wie Urlaubsfotos, davon getrennt und für Administratoren unzugänglich bleiben.

Mobile Content Management (MCM)

Das Mobile Content Management ist eine Lösung, um wichtigen Unternehmens-Content für die Anwendung auf mobilen Geräten bereitzustellen und gleichzeitig zu sichern. Die Mitarbeiter haben mit der passenden Zugriffsberechtigung die Möglichkeit, barrierefrei auf sensible Unternehmensinhalte zuzugreifen und über beliebige Portale, wie SharePoint, Dropbox oder Google Drive, zusammenzuarbeiten.

Somit können die Mitarbeiter jederzeit und von jedem beliebigen Ort aus Zugriff auf wichtige Unternehmensdaten erhalten und problemlos sowie unabhängig arbeiten, ohne ständig durch Sicherheitsabfragen gestört zu werden. Die vertraulichen Daten – Ihr geistiges Eigentum – werden standardmäßig verschlüsselt und somit eine sichere Dokumentenkollaboration garantiert.

Mobile Email Management (MEM)

Der Einsatz mobiler Geräte gewährleistet einen zeit- und ortsunabhängigen Zugriff auf Emails, was die Produktivität der Mitarbeiter immens pusht. Umso wichtiger ist es, dass der Email-Verkehr durch mobile Bedrohungen zusätzlich geschützt wird.

Hier kommt das Mobile Email Management zum Einsatz: MEM-Anbieter stellen Unternehmen sichere Emails auf Mobilgeräten zur Verfügung, indem die Mail-App stetig konfiguriert und das Geräterisiko aktiv erfasst sowie dementsprechend Gegenmaßnahmen zur Sicherung gefährdeter Geräte durchgeführt werden.

Mit dem Mobile Email Management kann die IT transparent einsehen, welche Geräte auf Unternehmens-Emails zugreifen und diesbezüglich Maßnahmen ergreifen, wie den Zugriff nicht kompatibler Geräte auf diese Emails zu sperren.

Identity Management (IDM)

Das Identity Management im Rahmen des Enterprise Mobility Managements löst das Problem des ständigen „Wie war nochmal mein Passwort?“-Gesuche. Diese Lösung ermöglicht ein sicheres sowie einfaches Anmeldeverfahren für wichtige Anwendungen und Systeme sowie für den Zugriff auf in der Cloud gespeicherte Inhalte.

Durch die Single Sign-on Authentifizierung müssen sich die Anwender nur einmalig anmelden, um daraufhin komfortablen Zugriff auf die containerisierten Apps sowie sämtliche andere zugriffsbeschränkten Anwendungen hinter der Firewall zu erhalten.

Anbieter haben ihre Lösung so konzipiert, dass die Nutzeridentitäten über Cloud-Services vereint werden, um Single Sign-on-Services auf jedem beliebigen Gerät zur Verfügung stellen zu können: Hoher Bedienkomfort für den Anwender – transparente Kontrolle durch die IT.

Anbieterüberblick

Viele Anbieter haben die jeweiligen Disziplinen MDM, MAM, MCM, MEM und IDM in einer kompletten Enterprise Mobility Management Lösung erfolgreich gebündelt und bieten komplette Suiten an. Das Marktforschungsinstitut Gartner hat in der jährlichen Magic Quadrant-Marktanalyse zu EMM-Anbietern die wichtigsten Anbieter 2017 herausgestellt, in der VMware, MobileIron, IBM und Blackberry als Leader hervorgehen:

Enterprise Mobility Management

Gartner 2017

Durch unsere Expertise im Bereich Enterprise Mobility Management haben sich für uns von Mission Mobile folgende Anbieter herauskristallisiert, die besonders häufig von Unternehmen gewählt werden:

VMware

Die EMM-Lösung von VMware ist besonders für größere Unternehmen geeignet, da die Skalierbarkeit der Suite ein klarer Vorteil ist. Des Weiteren ist die Administration durch eine übersichtliche und benutzerfreundliche Oberfläche auch ohne tiefgreifende Kenntnisse der Software möglich.

MobileIron

Die Verwaltungskonsole zählt zu einer der größten Stärken von MobileIron. Sie bietet unterschiedliche Reports und verschiedene Vorlagen zum Erstellen von Richtlinien und Usern. Zudem verläuft die Auslieferung neuer Funktionen und Features über alle gängigen Betriebssysteme hinweg sehr schnell.

Blackberry

Blackberry gilt als einer der Anbieter mit den stärksten Sicherheitsrichtlinien. Zudem ist die Anbindung der Software einfach umsetzbar, wenn mobile Geräte mit Blackberry-Betriebssystem eingesetzt werden.

Citrix

Citrix ist vor allem für Unternehmen interessant, die bereits Citrix Produkte wie Desktop Virtualisierung im Einsatz haben. Citrix konzentriert sich zudem sehr stark auf den clientseitigen Ausbau seines Angebots, wozu beispielsweise die Kontrolle der Richtlinienumsetzung gehört.

Sind Sie ein Mobile-First-Unternehmen?

Enterprise Mobility Management-Suiten integrieren mobile Endgeräte in die unternehmerischen Arbeitsabläufe, regeln die komplette Verwaltung der Geräte und Applikationen und wachsen stetig mit der unaufhaltsamen Mobility-Entwicklung mit. So müssen die Anbieter den Ansprüchen einer rasenden Entwicklung und Veränderungen im Mobility-Business gerecht werden und ihre Lösungen stetig optimieren, damit Unternehmen das volle Potenzial der Mobility erschließen können.

Doch Sie als Unternehmen müssen den Schritt in Richtung Mobility gehen, um Ihren Mitarbeitern ein flexibleres Arbeitsumfeld und dadurch produktiveres Arbeiten ermöglichen zu können. So können Ihre Mitarbeiter auch außerhalb der Büros effizient arbeiten und auf mobile Unternehmensdaten zugreifen.

Damit der Zugriff problem- und risikolos ablaufen kann, ist Enterprise Mobility Management das sichere Fundament, um die Erwartungen der Benutzer und die Sicherheitsanforderungen der IT zu erfüllen.

Die einzelnen Disziplinen innerhalb des EMM sichern Ihre Unternehmensdaten, wodurch Sie Ihren Mitarbeitern sogar den Freiraum bei der Wahl ihrer mobilen Endgeräte lassen können – Sie müssen vor BYOD nicht zurückschrecken:

Mit der richtigen Wahl der zu Ihnen passenden EMM-Suite können Sie Ihre mobilen Arbeitsabläufe ohne Einschränkungen im Bedienkomfort, bei der Sicherheit geschäftlicher Daten und beim Schutz der Privatsphäre durchführen.

Wir von Mission Mobile sind Experten für Enterprise Mobility. Haben Sie sich dazu entschieden, Ihr Unternehmen mobil zu machen? Dann sind wir Ihre richtigen Ansprechpartner, die richtige EMM-Suite zu finden und Ihre Unternehmensressourcen sicher und kontrolliert auf den mobilen Endgeräten bereitzustellen.

Kontaktieren Sie mich gerne unter magnucki@mission-mobile.de und wir besprechen gemeinsam, wie Sie mit dem richtigen Enterprise Mobility Management einen modernen Arbeitsplatz für Ihre Mitarbeiter schaffen können.




Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.