Gunnar Lehker
 - 29. Januar 2016

HowTo: Manipulieren von Daten mit dem Salesforce SDK

Salesforce mobile SDK

Im letzten Teil dieser Serie waren wir an dem Punkt, an dem Sie Daten aus Salesforce abgerufen haben. Sie können sowohl einen einzelnen Datensatz abrufen, als auch eine Query auf die Datensätze eines Salesforce Objektes ausführen.

In diesem Teil werde ich Ihnen die Möglichkeiten aufzeigen, die restlichen Operationen der CRUD-Q-Operationen des Salesforce Mobile SDKs zu nutzen.

E-Book: Salesforce App

Behalten Sie Ihre Geschäfte auch von unterwegs im Blick - mit der Salesforce App!

Uns fehlen also nur noch die Create, die Update und die Delete-Funktion. Da wir hier nun testweise die Daten in Salesforce manipulieren, empfehle ich Ihnen ab hier dringendst die Nutzung der Salesforce Sandbox!

Force.forcetkclient.create(objtype, fields, callback, error)

Die Create-Funktion erstellt einen neuen Datensatz in dem angegebenen Salesforce Objekt, welches mit dem Parameter objtype übergeben wird. Der Parameter fields erwartet ein JavaScript-Objekt. In dem Objekt müssen die Schlüssel („keys“) jenen Attributen des Salesforce-Objektes entsprechen. Die Werte können insofern frei gewählt werden, sodass die Attributtypen matchen und der Datensatz validiert werden kann. Die Parameter callback und error sind Ihnen soweit bekannt und erwarten eine Funktion, welche bei erfolgreicher bzw. nicht erfolgreicher Ausführung ausgelöst wird.

Besonders interessant ist noch der Parameter im Success-Callback. Hier wird nämlich ein Objekt zurückgegeben, welches die ID des neuen Datensatzes enthält.

Force.forcetkClient.update(objtype, id, fields, callback, error)

Die Update-Funktion aktualisiert einen Datensatz gemäß des angegebenen Objektes „objtype“. Die Funktion erwartet außerdem die ID des zu aktualisierenden Datensatzes. Unter fields wird, wie bereits oben beschrieben, wieder ein JavaScript-Objekt übergeben. Hier ist darauf zu achten, dass sowohl die ID als auch das Identifizierungs-Attribut eines Master-Detail-Datensatzes nicht mit übergeben werden dürfen, da es sonst zu Fehlern führt. Auch hier finden sich wieder die beiden Callbacks callback und error.

Force.forcetkClient.del(objtype, id, callback, error)

Abschließend die Delete-Funktion zum Löschen eines Datensatzes. Es werden auch bei dieser Funktion wieder die allseits bekannten Parameter objtype, id, sowie die beiden Callbacks übergeben.

Udemy-salesforce-mobile-sdk

Für Besucher von Mission Mobile können wir unseren Kurs Erstellen einer hybriden App mit dem Salesforce Mobile SDK mit kräftigem Rabatt anbieten.

Erstellen einer hybriden App mit dem Salesforce Mobile SDK

Auch für diesen Teil der Serie biete ich Ihnen an, eine beispielhafte Implementierung der Funktionen in einem Gist nachzuvollziehen.

Somit haben wir nun alle grundlegenden CRUD-Q Operationen des Salesforce SDKs besprochen. Die in den letzten Artikeln benutzten Funktionen des SDK von Salesforce bieten aber eine weitaus größere Funktionsvielfalt, wie z.B. ein Upsert von Datensätzen, oder das Ausführen von SOSL-Datensätzen. Auf diese Einzelheiten möchte ich hier aber nicht weiter eingehen, bei weiterem Interesse können Sie dies im SourceCode des SDKs nachlesen.

Natürlich stehe ich Ihnen bei Fragen auch mit Rat und Tat zur Seite.

Gunnar Lehker

Mein Name ist Gunnar Lehker und ich bin IT-Consultant bei mindsquare. Meine Kernthemen sind: mobile App Entwicklung, UI5, Fiori und Neptune.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!



Das könnte Sie auch interessieren


Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support