Johannes Behrndt
 - 3. Juni 2014

Google Glass – App Entwicklung für die nächste Generation Hardware

SAP CoPilot

Vor wenigen Wochen konnten wir für mission-mobile eine Google-Glass erwerben. Für 1500 Dollar (exkl. Steuern, Versand und Zubehör) haben wir nun ein Gerät, das sich so anfühlt, als würde es aus der Zukunft kommen.

Google Glass ist der Versuch des Konzerns aus Mountain View ein völlig neues Hardware-Segment zu begründen. Es ist die Antwort auf die Frage, was nach Smartphones, Tablets, Smart TV’s und Smart-Watches auf uns zukommt. Zumindest ist es eine mögliche Antwort.

E-Book: SAP User Experience (SAP UX)

Überblick zu aktuellen SAP Oberflächentechnologien & erste Entscheidungsgrundlage auf dem Weg zu Ihrer Usability-Strategie.

Die Hardware

Bei unserer Brille handelt es sich bereits um die verbesserte Version der Datenbrille aus Kalifonien. Sie verfügt unter anderem über WLAN, Bluetooth, 16GB Speicher, eine 5M Kamera, ein Android-Betriebssystem und ein Display mit 360×640 Pixel. Besonders beim Betrachten der Akkulaufzeit merkt man schnell, dass es sich noch um einen Prototypen mit Kinderkrankheiten handelt. Es wird jedoch sicherlich nicht die letzte Version der Brille sein.

Was wir an Glass genial finden

Die neue Geräteklasse bringt ein brillantes Bedienkonzept mit sich. Vor allem die Sprachsteuerung weiß zu überzeugen. Beispielsweise können Sie ein Bild mit folgendem Kommando aufnehmen „OK Glass, take a picture“. Vor allem aber ist es eine spannende Alternative Inhalte bereitzustellen bzw. zu konsumieren. Dadurch, dass das Display so nah an dem Auge ist, müssen hier aber auch Software-Entwickler umdenken. Glass ist z.B. nicht zum Lesen von Büchern geeignet. Vielmehr sollen gezielt nur sehr wenige, hochrelevante Inhalte dargestellt werden.

Google Glass

Unser Ziel

Wir als mission-mobile finden das Thema Google Glass so spannend, da es sehr viel Potential hat und noch ganz am Anfang steht. Wir konzentrieren uns dabei nicht auf den Consumer-Bereich wie der Großteil der Entwickler. Als SAP Berater werden wir mit der Brille versuchen den Alltag unserer SAP-Kunden zu vereinfachen.

Unser erstes Ziel ist der Aufbau von Know How rund um die Entwicklung für Google Glass und den gezielten Einsatz in Unternehmen. Dieses Wissen werden wir mit Ihnen wie gewohnt über Blogs teilen und Ihnen gerne unseren Showcase für den Einsatz von Google Glass in der Industrie vorstellen.

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Kontaktieren Sie uns oder hinterlassen Sie ein Kommentar!

Johannes Behrndt

Johannes Behrndt

Seit über 10 Jahren berate ich große und mittelständische Unternehmen rund um mobile Lösungen, insbesondere im SAP-Umfeld. Ich habe den Überblick über die relevanten SAP-Prozesse und kenne die neuesten Technologien für mobile Lösungen.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!



Das könnte Sie auch interessieren


Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support